Erste Elektrofahrrad-Ladestationen an Fernradweg gehen in Betrieb

Pedelecs können bald auch am Radwanderweg Berlin-Kopenhagen genutzt werden.
Pedelecs können bald auch am Radwanderweg Berlin-Kopenhagen genutzt werden.
Foto: ddp WP
Was wir bereits wissen
Zukünftig können Radler auf dem Fernradweg von Berlin nach Dänemark ihre E-Räder aufladen. In Neustrelitz und Güstrow sind jetzt die ersten Ladestationen in Betrieb gegangen, weitere sollen entlang der 600 Kilometer langen Trasse noch folgen.

Neustrelitz.. Der Radwanderweg Berlin-Kopenhagen kann künftig auch mit Elektrofahrrädern erkundet werden. Um die Akkus der sogenannten Pedelecs aufzuladen, sind am Donnerstag in Neustrelitz und Güstrow die erste Ladestationen des Fernweges in Betrieb genommen worden. Bis zum Frühjahr soll entlang der gesamten, 600 Kilometer langen Trasse ein Netz von derartigen Stationen entstehen.

Bei den Pedelecs handelt es sich um Fahrräder mit Motorunterstützung. Angetrieben werden die Elektromotoren von Akkus, die man an den jeweiligen Stationen tauschen oder aufladen lassen kann. Ihre Kapazität reicht je nach eigenem Muskeleinsatz für Ausflüge von bis zu 80 Kilometern. (dapd)