Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Reise

Entspannen im winterlichen Budapest

27.12.2012 | 07:34 Uhr
Foto: /dapd

Die pulsierende Hauptstadt Ungarns präsentiert sich im Winter ruhig und elegant. Urlauber profitieren jetzt von einer besonderen Einladung: Bis zum 7. April 2013 gilt die "Budapest Winter Invitation" (BWI), wie das Ungarische Tourismusamt mitteilt. Wer in dieser Zeit in eines der teilnehmenden Hotels reist, bekommt bei drei oder vier Übernachtungen eine Nacht gratis.

Budapest (dapd). Die pulsierende Hauptstadt Ungarns präsentiert sich im Winter ruhig und elegant. Urlauber profitieren jetzt von einer besonderen Einladung: Bis zum 7. April 2013 gilt die "Budapest Winter Invitation" (BWI), wie das Ungarische Tourismusamt mitteilt. Wer in dieser Zeit in eines der teilnehmenden Hotels reist, bekommt bei drei oder vier Übernachtungen eine Nacht gratis. Für Gäste, die zwei oder drei Nächte zahlen, ist die dritte oder vierte Nacht kostenlos. Eine BWI-Buchungsbestätigung bietet aber noch mehr: Bootsfahrten auf der Donau und Sightseeing-Touren sind vergünstigt.

Budapest mit seinen prachtvollen Boulevards und den vielen kleinen Läden eignet sich auch wunderbar für eigene Erkundungen. Traditionsreiche Kaffeehäuser sind ideal für kleine Pausen. Und in der dunklen Jahreszeit beeindrucken die angestrahlten Donaubrücken besonders. Der Fluss teilt Budapest in zwei Hälften: Pest und Buda. Der Budaer Burgberg mit dem historischen Burgviertel und dem majestätischen Schloss zählt zum UNESCO- Weltkulturerbe. Wer hier durch die schmalen Gassen schlendert, hat das Gefühl, eine Zeitreise zu machen.

An kalten Wintertagen heiße Quellen genießen

Budapest ist eine Bäderstadt. Über 120 heiße Quellen speisen die berühmten Badestätten. BWI-Gäste erhalten freien Eintritt in eines von vier historischen Bädern. Die Auswahl ist nicht leicht: Das Gellért Bad gilt mit seiner berühmten Jugendstil-Architektur als elegantestes Heilbad Ungarns, das Rudas-Bad ist sehr traditionsreich, das Lukács im neoklassizistischem Stil ist nicht so überlaufen und das große Széchenyi-Bad hat nicht nur die tiefsten und mit 75 °C heißesten Thermalquellen Budapests, sondern fasziniert auch mit einer Anlage, die einem Palast ähnelt. Ob Abendschwimmen, Wellness-Anwendungen oder Massagen - wer mag kann sich hier im historischen Ambiente verwöhnen lassen.

Weitere Informationen im Internet unter ungarn-tourismus.de und budapestwinter.com. Kostenlose telefonische Beratung aus Ungarn unter Tel.: 00800 / 36000000 (in Englisch).

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Hundetraining auf Texel
Bildgalerie
Fotostrecke
Auf dem Welterbesteig durchs Donautal
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Gartenbauland Höri
Bildgalerie
Fotostrecke
Regenschirm-Revolution in Hongkong
Bildgalerie
Proteste
Aus dem Ressort
Wie Frankfurts Ebbelwoi die New York Times überzeugte
Deutschland
Der Ebbelwoi ist neben dem hessischen Dialekt und dem Bankenviertel vielleicht die Besonderheit Frankfurts. Das wissen inzwischen auch die New Yorker, denn die "Times"-Macher vom Big Apple nahmen Frankfurt in eine Liste der "Places to be" auf. Nicht zuletzt wegen des gegorenen Apfelsafts.
Formel-Eins-Rennstrecke auf Teneriffa ist ein großes Risiko
Kommentar
Teneriffa ist besonders bei Naturliebhabern beliebt. Mit 42 Naturschutzgebieten und dem drittgrößten Vulkan der Erde, hat die Insel einiges zu bieten. Der Inselregierung reicht das nicht, sie plant eine Formel-Eins-Rennstrecke inmitten der Idylle. Ein Kommentar von Pascal Brückmann.
Neun Prozent der Deutschen haben Single-Hotel ausprobiert
Studie
Single-Hotels erfreuen sich in Deutschland noch keiner großen Beliebtheit. Rund neun Prozent der Befragten waren schon einmal in so einer Unterkunft. Dabei glauben rund 41 Prozent der Befragten daran, beim Alleinreisen eventuell die große Liebe treffen zu können. Rund 2000 Deutsche wurden befragt.
Im ungarischen Heviz entspannen Touristen seit 2000 Jahren
Ungarn
Der Heilsee "Tófürdő" in Ungarn ist eine geologische Kuriosität. Der 4,4 Hektar große See liegt auf einem Bett aus Torf und wird gleichzeitig von heißen und kalten Wasserquellen genährt. 2013 zählte die Touristeninformation über eine Million Übernachtungen an der zweitgrößten Themalquelle der Welt.
"Traumschiff" ist insolvent - geplante Reisen finden statt
Kreuzfahrt
In Schifffahrtskreisen wird schon lange von finanziellen Schwierigkeiten der MS "Deutschland" gemunkelt. Jetzt ist es offiziell. Die Geschäftsführung hat Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die Buchungslage auf dem "Traumschiff" sei aber gut. Geplante Fahrten finden weiterhin statt.