Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kreuzfahrt

Die Top Ten der Kreuzfahrt-Irrtümer

25.10.2011 | 11:45 Uhr
Die Top Ten der Kreuzfahrt-Irrtümer

Kreuzfahrten sind mit vielen Vorurteilen behaftet, doch Enttäuschungen lassen sich ganz einfach mit einer guten Recherche vermeiden. Wir haben die zehn größten Irrtümer der Kreuzfahrt zusammengefasst - angefangen mit den Schiffen voller Rentner.

Kaum eine Reiseform ist derart mit Vorurteilen behaftet wie die Kreuzfahrt. Dabei beruhen viele schlechte Erfahrungen schlichtweg auf schlechter Beratung im Reisebüro : Denn nicht selten landen Reisende auf einem Schiff und einer Route, die gar nicht zu ihnen passen. Wir haben die zehn größten Irrtümer der Kreuzfahrt zusammengefasst.

1. „Auf See trifft man vor allem Rentner“
 Es gibt tatsächlich Schiffe, auf die das zutrifft. Doch je moderner und größer das Schiff, desto jünger das Publikum. Der Altersdurchschnitt bei Norwegian Cruise Line, Royal Caribbean, MSC und Costa liegt deutlich unter 50 Jahren. Grundsätzlich gilt: Außerhalb von Ferienzeiten sowie auf längeren Fahrtrouten ist der Altersdurchschnitt höher, weil Berufstätige und Familien außerhalb der Ferien keinen Urlaub machen. Eine Kreuzfahrt mit älterem Publikum ist durchaus entspannend – wenn man Ruhe sucht.

2. „Auf Kreuzfahrtschiffen geht es furchtbar steif zu“
Richtig ist, dass es auf Schiffen wie der MS Europa eher förmlich zugeht und zum Abendessen Abendkleid und Anzug erwartet werden. Das ist aber heute die Ausnahme. Die meisten Kreuzfahrtschiffe haben eine legere Atmosphäre. Und wenn ein Galadinner stattfindet, kann man auf das Buffet-Restaurant ausweichen. Auf anderen Schiffen geht es sogar komplett ohne Galadinner – bei Aida gibt es mit Ausnahme der Spezialitätenrestaurants gar kein Restaurant mit Bedienung mehr.

3. „Kreuzfahrt ist Massenabfertigung“
Eine Kreuzfahrt ist nichts für freiheitsliebende Rucksacktouristen. Aber wer sich bei einer Städtereise wohlfühlt, wird auch Kreuzfahrten mögen. Besonders die neuen Megaschiffe wie die Oasis of the Seas oder Norwegian Epic bieten eine enorme Vielfalt an Unterhaltung und Erholung. Kleinere Schiffe wirken oft voller, weil sie ein weniger differenziertes Programm anbieten und sich die Passagiere auf wenige Angebote konzentrieren.

4. „Auf den großen Schiffen merkt man doch nicht einmal mehr, dass man auf See ist“
Die Größe des Schiffs hat wenig damit zu tun, ob man an Bord ein Seefahrer-Erlebnis hat oder nicht. Vielmehr ist die Schiffsarchitektur entscheidend. Es gibt große Schiffe, auf denen man das Meer fast ständig im Blick hat – etwa die Vision- und Radiance-Class-Schiffe von Royal Caribbean. Und es gibt Schiffe, die bewusst eher nach innen gewandt konstruiert sind, wie etwa die Norwegian Epic.

5.
„Je größer das Schiff, desto weniger wird man seekrank“

Richtig ist, dass größere Schiffe weniger stark auf Seegang reagieren als kleinere. Die genaue Ursache für Seekrankheit ist nach wie vor nicht ganz klar, langgezogene Schiffsbewegungen scheinen aber tendenziell eher Seekrankheit auszulösen als kürzere. Wer empfindlich ist, meidet Fahrgebiete mit bekanntermaßen unruhiger See.

6. „Auf einer Kreuzfahrt finde ich als Single einen Partner“
Auch wenn’s in der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ so aussieht: Auf einer Kreuzfahrt findet man gewöhnlich nicht den Partner fürs Leben. Vermeiden sollte man Fahrten über Feiertage und zu Schulferienzeiten, weil dann viele Familien an Bord sind. Interessanter sind Kreuzfahrten, bei denen besonders günstige Single-Tarife angeboten werden. Das neue Konzept der Norwegian Epic ist ebenfalls vielversprechend: Auf dem Schiff gibt es insgesamt 128 Studio-Einzelkabinen sowie einen exklusiven Bar- und Lounge-Bereich für Alleinreisende. Bei einigen Reedereien gibt es an Bord auch organisierte Single-Treffs – beispielsweise bei Royal Caribbean und Celebrity Cruises.

7. „Eine Kreuzfahrt ist nur etwas für Reiche“
Die Mehrzahl der Kreuzfahrten bewegt sich auf einem Preisniveau, das den Vergleich mit einem Urlaub an Land nicht zu scheuen braucht. Erwischt man ein besonders günstiges Angebot, fährt man für 500 Euro eine Woche im Mittelmeer – plus Nebenkosten, die man bei einem Landurlaub allerdings auch hätte. Mit genauer Recherche und guter Beratung im Reisebüro findet sich auch für eine kleine Kasse eine Kreuzfahrt.

8. „Auf Kreuzfahrten wird man mit den Nebenkosten abgezockt“
Aus schwer erklärlichen Gründen erwarten viele Menschen, dass auf einem Kreuzfahrtschiff alles inklusive ist. Dabei fallen auch bei einem Urlaub an Land Nebenkosten an, über die man sich dort keineswegs beschwert – etwa Trinkgelder, Tischgetränke oder Wellnessanwendungen. Vor der Buchung sollte man sich allerdings genau informieren.

9. „Auf Kreuzfahrtschiffen bricht der Noro-Virus aus“
Fakt ist: Es gibt wesentlich größere Gesundheitsrisiken im Urlaub als Noro- und ähnliche Magen-Darm-Erkrankungen. Durch sehr hohe Hygienestandards sind Noro-Ausbrüche auf Kreuzfahrtschiffen statistisch sogar deutlich seltener als an Land.

10. „Kreuzfahrt wurde in Miami erfunden“
Die Stadt gilt als Welthauptstadt der Kreuzfahrt. Aber erfunden wurde die Kreuzfahrt von Briten und Norwegern. Bereits 1882 begann der für Kreuzfahrten umgebaute Dampfer „Ceylon” erfolgreiche Norwegen- und Mittelmeerfahrten für seinen britischen Eigner John Clark. In Deutschland ist Albert Ballin, damals Vorstandsmitglied der Hapag, der Kreuzfahrtpionier: Er schickte 1891 erstmals ein deutsches Passagierschiff auf Luxus-Vergnügungsfahrt.

Franz Neumeier



Kommentare
25.10.2011
19:28
Die Top Ten der Kreuzfahrt-Irrtümer
von mokdo | #3

n oldbaer1 , ich glaube moin-moin bezieht sich auf Punkt 3. des Webeartikels der WAZ für Kreuzfahrtschiffe.

WEBUNG WERBUNG WERBUNG

3. „Kreuzfahrt ist Massenabfertigung“

Eine Kreuzfahrt ist nichts für freiheitsliebende Rucksacktouristen. Aber wer sich bei einer Städtereise wohlfühlt, wird auch Kreuzfahrten mögen. Besonders die neuen Megaschiffe wie die Oasis of the Seas oder Norwegian Epic bieten eine enorme Vielfalt an Unterhaltung und Erholung. Kleinere Schiffe wirken oft voller, weil sie ein weniger differenziertes Programm anbieten und sich die Passagiere auf wenige Angebote konzentrieren.

25.10.2011
15:27
Die Top Ten der Kreuzfahrt-Irrtümer
von oldbaer1 | #2

Kreuzfahrten jetzt auch für Hartz IV und arme Rentner? Aber #1 moin-moin: bei so vielen Gästen an Bord geht es doch gar nicht ohne Massenabfertigung.

25.10.2011
13:33
Die Top Ten der Kreuzfahrt-Irrtümer
von moin-moin | #1

Kreuzfahrten auf Megaschiffen sind reine Massenabfertigungen und haben einen großen Nimbus bei kleiner Leistung!!!

Spezial
Aktive Erholung im Winterzauber Tirol
Special Winterzauber WAZ
Aktiv sein und sich zu erholen? In Tirol finden Sie die perfekte Kombination dafür: traumhafte Schneelandschaften, viel Wintersonne und sanfte Aktivitäten in der Natur.
Autostadt Wolfsburg lädt zum alpenländischen Winterzauber
Anzeige
Autostadt Wolfsburg
Die Autostadt Wolfsburg von Volkswagen verwandelt sich in eine einzigartige Kulisse mit großem Wintermarkt, auf dem der Duft von Plätzchen und Glühwein die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung versetzt.
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines ist wie Urlaub im hohen Norden selbst: Ruhig und entspannt! Ganz bewusst verzichtet Finnlines auf Unterhaltungsshows, Animation und Entertainment.
Holland-Freunde aufgepasst!
Anzeige
Holland-Freunde aufgepasst!

Ab sofort könnt ihr bei unserer „Pimp Your Bike“ Aktion einen mehrtägigen Hollandurlaub (im Wert von 649,- Euro) oder auch zwei hochwertige Koga Fahrräder (im Wert von je 999,- Euro) gewinnen. Einfach euren alten Drahtesel fotografieren, per Mail einsenden und Daumen drücken. Mehr Infos hier!

Borkum: Einfach mal durchatmen!
Anzeige
Reise
Die Nordseeinsel Borkum überzeugt durch ein gesundes Nordseeklima und lädt zur 3. Thalasso-Gesundheitswoche
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Im Privatjet in 19 Tagen um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Kulturhauptstadt Pilsen
Bildgalerie
Fotostrecke
Faszination Völklinger Hütte
Bildgalerie
Fotostrecke
Impressionen der Weihnachtsmärkte
Bildgalerie
Fotostrecke