Die besten Wasserrutschen für Adrenalinjunkies

Höher schneller, weite: Der Kick in der Röhre darf immer ausgefallener werden.
Höher schneller, weite: Der Kick in der Röhre darf immer ausgefallener werden.
Was wir bereits wissen
Von der gemütlichen Familienbahn bis hin zur Hochgeschwindigkeitsrutsche: Immer mehr Menschen suchen in Schwimmbädern den Kick in der Röhre. Einige Reiseveranstalter widmen dem nassen Vergnügen inzwischen sogar eigene Kataloge. Wir stellen Ihnen ausgefallene Wasserrutschen auf der ganzen Welt vor.

Essen.. Was für Achterbahnen lange gilt, wird auch bei Wasserrutschen immer wichtiger: höher schneller, weiter. Der Kick in der Röhre darf immer ausgefallener werden: Dazu werden Kapazitäten ausgebaut – Reiseveranstalter legen nun ganze Wasserrutschen-Kataloge auf. Wir haben uns umgesehen:

Deutschland

Die Therme Erding bei München ist ein Besuchermagnet: 1,5 Millionen Menschen pro Jahr machen sie zur meistbesuchten Therme des Kontinents. Seit allerdings im Jahr 2007 die so genannte „Galaxy World“ eröffnete, geht es bei Groß und Klein, bei Alt und Jung, nicht mehr um Entspannung – sondern um Spannung. Mit 20 Rutschbahnen und 1700 Rutschenmetern ist sie Europas größtes Wasserrutschenmekka. Da wird für jedes Adrenalinlevel etwas geboten: von der gemütlichen Familienbahn über dunkle Röhren mit Licht- und Soundeffekten bis hin zur extrabuckligen oder der Hochgeschwindigkeitsrutsche.

Auch die längste Rutsche des Kontinents gibt’s in Erding: das 356 Meter lange „Magic Eye“. Wie sehr Wasserrutschen derzeit als Freizeitattraktion gefragt sind, zeigen die ambitionierten Ausbaupläne: Im Herbst starten die Bauarbeiten für weitere zehn Rutschen – geplanter Eröffnungstermin: Sommer 2013. Rutschspektakel der besonderen Art gibt es übrigens auch in Brandenburg im Tropical Island oder im Kinderhotel Oberjoch.

Österreich

Wer eine Loopingrutsche ausprobieren will, der wird zum Beispiel in Österreich fündig. Die 2010 in Betrieb gegangene „L2“ in der Wörgler Wasserwelt nennt sich gar „extremste Rutsche der Welt“, ist sie doch die erste Doppel-Looping-Wasserrutsche der Welt. Und in der Tat ist das hier nichts für Herzschwache. Die wagemutigen Adrenalin-Junkies starten auf 25 Meter Turmhöhe im sogenannten „Raketenstart“-Modus.

Dabei öffnet sich eine Falltür und sie stürzen in fast freiem Fall 14 Meter nach unten. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 65 Stundenkilometern geht es dann geschossartig durch die beiden Loopings. Dabei überwinden die Rutscher zweimal die Schwerkraft. Noch schnellere Geschwindigkeiten werden beim Free Fall in der „Area 47“ am Eingang des Ötztals erreicht – bis zu 80 Stundenkilometer.

USA

Auch anderswo auf der Welt wird rutschenmäßig aufgerüstet. Im Mai eröffnete im Wasserpark „Splashin’ Safari“ in Indiana in den Vereinigten Staaten die längste Wasserrutsche der Welt: 537 Meter lang ist die Sause im knallgelben Gummiboot, in dem sechs Personen auf die Reise geschickt werden, die über fünf Etagen mit einem Gefälle von 45 Grad und teilweise sogar bergauf führt.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, der muss nur ein paar Schritte weitergehen. Im selben Park wartet auch noch die zweitlängste Wasserrutsche der Welt, die 13 Meter kürzere Rutsche „Wildebeest“.

In der Wasserrutsche durch ein Haifischbecken

Dubai

Bizarr: Der am schnellsten wachsende Wasserpark der Welt befindet sich in der Wüste – in Dubai. Der „Wild Wadi Water Park“ bietet auf zwölf Hektar Wasserspaß für Jung und Alt. 30 zum Teil riesige Wasserrutschen ergeben dort eine Gesamtlänge von mehr als zwei Kilometern. Im „Wipeout River“ surft man auf einer etwa drei Meter hohen Welle. Und im „Atlantis The Palm“-Hotel wartet gleich der nächste Riesenpark für Wasserratten – inklusive dem Rutschenturm „Leap of the Faith“. Von dort startet auch eine Bahn, die durch einen gläsernen Unterwassertunnel durch ein Haifischbecken führt.

„Aktivurlaub“ Wasserrutsche

Der Reiseveranstalter Öger Tours widmet dem nassen Vergnügen seit Frühjahr 2012 sogar einen eigenen Rutschenkatalog. Darin finden sich gigantische Aquaparks und 38 Hotels, die eines vereint: ein großes Angebot an Wasserrutschen. Die Vielfalt reicht von der Body-Slide- über die Freefall-Rutsche, Black Hole und Up Hill bis zur Tsunami- oder „Döner-Rutsche“.

Infobox.xml Besonders im Fokus sind Ägypten, Tunesien, Marokko, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Türkei. Dort haben sich Hoteliers schon früh auf das Thema Wasserrutschen und Aquaparks spezialisiert.

Das „Aqua Fantasy Aquapark Hotel“ beheimatet nicht nur die längste Rutsche, sondern mit einer Anzahl von 30 Rutschen auch den zurzeit größten Aquapark der Türkei. Einen weiteren Katalog für Wasserrutschen hat Schauinsland Reisen aufgelegt.

Kreuzfahrten

Dass feuchtfröhliche Spaßbahnen auch zunehmend auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind, liegt nahe. Doch auch hier ist es mit Klein-klein nicht mehr getan. Auf den neuen Riesenpötten wie der „Norwegian Epic“ und der „Costa Fortuna“ können Rutschwütige lange in die Röhre gucken. Erhabene Gefühle ermöglicht auch die „Disney Fantasy“: Die 245 Meter lange Plexiglas-Wasserrutsche „Aqua Duck“ führt über vier Decks rund ums Schiff – und auf diese Weise in 50 Meter Höhe über das offene Meer.