Deutsche Urlauber sind oft von Reisebegleitung und Hotelessen genervt

Der eigene Partner geht vielen Deutschen im Urlaub am meisten auf die Nerven.
Der eigene Partner geht vielen Deutschen im Urlaub am meisten auf die Nerven.
Foto: Imago
Kinderlärm und blockierte Liegen sind vielen Urlaubern ein Graus. Doch deutlich mehr Reisende regen sich laut einer aktuellen Umfrage im Urlaub über ihren Reisepartner auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den Lebenspartner oder einen Freund handelt. Auch das Essen wird oft kritisiert.

Leipzig.. Streit mit den Mitreisenden und das Essen sind die großen Ärgernisse der Deutschen im Urlaub. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Marktforschungsfirma Keyfacts Onlineforschung. Demnach regen sich 58 Prozent der Deutschen während des Urlaubs in erster Linie über ihre Reisebegleitung auf.

Das sind in erster Linie die Ehe- und Lebenspartner, aber auch Freunde. Auf Platz zwei der häufigsten Ärgernisse landet das Hotelessen mit 35 Prozent. Zu viele Sonnenliegen am Strand oder Pool folgen mit 29 Prozent auf Platz drei, Kinderlärm mit 21 Prozent auf Platz vier. Das Problem, dass Liegen von anderen blockiert werden, ist dagegen geringer: Jeder Elfte (9 Prozent) ärgert sich darüber.

Überteuerte Preise und unfreundliches Personal nehmen die Deutschen dagegen relativ gelassen: Nur 3 Prozent der Befragten regen sich darüber auf. Auch Mängel im Hotelzimmer und Lärm am Urlaubsort nervten nur je 4 Prozent. Im Auftrag des Reiseportals ab-in-den-urlaub.de wurden 1222 Deutsche befragt. (dpa)