Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Flugreisen

Designierter Tourismus-Chef Frenzel für Abschaffung der Flugsteuer

06.11.2012 | 11:45 Uhr
Funktionen
Im letzten Jahr kostete die Flugsteuer die Reisenden rund 961 Millionen Euro.Foto: Getty

Berlin  Laut "Bild am Sonntag" kostete Flugreisende die Flugsteuer im vergangenen Jahr rund 961 Millionen Euro. Der designierte Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft, Michael Frenzel, findet, dass diese Steuer den Urlaub nur unnötig teurer mache und spricht sich deshalb für die Abschaffung aus.

Der designierte Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), Michael Frenzel, hat sich für die Abschaffung der Luftverkehrssteuer ausgesprochen.

Frenzel sagte der Zeitung "Bild am Sonntag", die Steuer mache den Urlaub "unnötig teuer" . Wer heute einen Langstreckenflug buche, zahle pro Strecke 42,18 Euro, bei kurzen Flügen 7,50 Euro. Im vergangenen Jahr kostete Flugreisende die Steuer dem Blatt zufolge 961 Millionen Euro. Frenzel wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der Tourismus-Wirtschaft hin. Von ihr hingen in Deutschland sieben Prozent der Arbeitsplätze ab.

Ende der klassischen Last-Minute-Reisen

Frenzel, der auch Vorstandschef des Reiseveranstalters TUI ist, rechnet damit, dass Urlauber künftig verstärkt online buchen. Derzeit buchten bereits rund ein Fünftel der deutschen Kunden ihren Urlaub im Internet. In den kommenden fünf Jahren solle dieser Anteil verdoppelt werden.

Frenzel kündigte zugleich das Ende der klassischen Last-Minute-Reisen an, die drei oder vier Wochen vor Abflug gebucht werden. Diese werde es bald nicht mehr geben. "Heute werden die Preise tagesaktuell gestaltet, es gibt also keinen festen Zeitpunkt, wann Buchungen am günstigsten sind", sagte der TUI-Vorstandschef. (afp)

Aus der Halle in die Luft

 

Kommentare
06.11.2012
23:12
Designierter Tourismus-Chef Frenzel für Abschaffung der Flugsteuer
von Hugo60 | #4

Für den designierten Vollpfosten ist alles zu teuer. was nicht in seiner eigenen Geldbörse landet.

06.11.2012
20:19
Designierter Tourismus-Chef Frenzel für Abschaffung der Flugsteuer
von Herby52 | #3

Keine Subventionen mehr für Flughäfen, volle Besteuerung von Kerosin, dass bringt Geld in die Kasse und man kann Steuern senken....

06.11.2012
13:32
Naja.......
von ruettensu | #2

... ob die Steuer nun sinnig ist oder nicht, sinnvoller wäre es endlich mal Steuern auf Kerosin zu erheben. Das wäre ein Vergleich der verschiedenen Verkehrsmittel untereinander endlich mal möglich.

Desweiteren kann man nur noch lachen: 7 % der Arbeitsplätze...
Wo denn in Deutschland? Bei den Reisebüros, Fluggesellschaften und Flughafenpersonal?? Und sonst?

Man bedenke: Früher ist der Kegelverein i.d.R. an die Mosel gefahren und hat das Geld im Land gelassen, heute fliegt man mal eben nach Malle und gibt das Geld dort aus. Und der Hotelbesitzer an der Mosel schaut in die Röhre....

06.11.2012
13:09
Designierter Tourismus-Chef Frenzel für Abschaffung der Flugsteuer
von wonko2 | #1

Ich gehe davon aus, dass der Herr Frenzel das ganz objektiv und uneigennützig abgewogen hat, um zu diesem Ergebnis zu kommen!

Spezial
Entspannt läuft es einfach besser
Anzeige
Reise
Piste oder Palmenstrand, Kurztrip oder Daueraufenthalt: Immer mehr Deutsche packen jetzt kurz vor Weihnachten oder direkt zu Beginn des neuen Jahres...
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines...
Fotos und Videos
Eine faszinierende Reise um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Superlative im Advent
Bildgalerie
Fotostrecke
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder
Texanischer Sand für Meisterwerke
Bildgalerie
Tourismus