Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Politik

China will Tourismus in Tibet fördern

26.06.2012 | 05:45 Uhr
China will Tourismus in Tibet fördern
China will Tibet zu einem internationalem Touristenziel machen.

Peking.  Mit umgerechnet rund 50.5 Millionen Euro will China Tibet zu einem internationalem Touristenziel machen. Die chinesische Regierung möchte 22 Feriendörfer in Tibet errichten, obwohl seit Juni keine ausländischen Besucher mehr in die autonome Region einreisen dürfen.

China will die touristische Infrastruktur in Tibet verbessern. Im Südosten des Gebiets sollen 400 Millionen Yuan (50,5 Millionen Euro) investiert werden, um 22 Modelldörfer zu bauen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag. Der Landkreis Nyingchi, 320 Kilometer südöstlich von Lhasa, solle mit seinen Wäldern, Flüssen und schneebedeckten Bergen ein internationales Touristenziel werden.

Seit Jahrzehnten versucht Peking, die Tibeter mit Entwicklungsprogrammen für sich zu gewinnen. Viele Tibeter werfen dem kommunistischen Staat die Verfolgung ihrer Religion und den Versuch der kulturellen Assimilation vor - manchmal unter dem Vorwand wirtschaftlicher Entwicklung. Ihr geistiges Oberhaupt, der Dalai Lama , lebt seit 1959 im indischen Exil. Seit Juni hat die chinesische Regierung ausländischen Touristen nicht mehr gestattet, nach Tibet zu reisen. Offiziell mitgeteilt wurde diese Maßnahme nicht. (dapd)

Kommentare
Funktionen
Spezial
Aktivwochen mit Falky
Anzeige
Reise
Traumurlaub für Groß und Klein
Fotos und Videos
Die kleinste Stadt Italiens
Bildgalerie
Fotostrecke
Rügens ruhige Seite
Bildgalerie
Fotostrecke
Ciudad Perdida
Bildgalerie
Weltreise
Kuba 2015
Bildgalerie
Weltreise
article
6807002
China will Tourismus in Tibet fördern
China will Tourismus in Tibet fördern
$description$
http://www.derwesten.de/reise/china-will-tourismus-in-tibet-foerdern-id6807002.html
2012-06-26 05:45
China, Tibet, Tourismus, Fördern, Modelldörfer,
Reise