Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Kriegs-Erinnerungen

"Zweimal verschüttet unter Bomben" - Leser erinnern sich an den Krieg

21.03.2013 | 19:20 Uhr
"Zweimal verschüttet unter Bomben" - Leser erinnern sich an den Krieg
Der ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ hat sie wieder hochgebracht, die Erinnerungen an die Kriegs- und Nachkriegszeit.

Essen.  Der ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ hat sie wieder hochgebracht, die Erinnerungen an die Kriegs- und Nachkriegszeit. Eine erstaunliche Resonanz hatte die Bitte an unsere Leser, uns ihre eigenen Erlebnisse zu erzählen. Ein Auszug der zum großen Teil sehr bewegenden Erinnerungen.

Die Puppe von Irene

Maria Kerkmann (85) aus Oberhausen: „Ich konnte mir den Film nicht antun. Ich habe meine ganze Familie verloren. Meine Mutter Hanna und meine Schwester Irene sind bei einem Bombenangriff 1944 im Keller der Wirtschaft Gerlach in Sterkrade umgekommen. Irene war 13. Ich machte gerade eine Ausbildung, mein Vater drehte Bomben bei der GHH. Ich habe ihm dann den Haushalt geführt. Bis wir 1945 einen Alarm nicht hörten. Ein Schrapnell schlug ein, ich flog durch die Luft, stand wieder auf und lief los, habe ‘Vater, Vater’ gerufen, aber ein Splitter hatte seinen Kopf getroffen. Ich war 17 Jahre alt und allein. Es ist alles noch so nah. Ich weiß noch die Augenfarbe der Puppe meiner Schwester.“

Mein Vater kannte Hitler

Erwin Fortmann (84) aus Voerde: „Der Film stimmt zu 90 Prozent. Ich wurde mit 16 Jahren Soldat, März 45, ich habe mich dann geweigert, den Eid auf Adolf Hitler zu leisten. Der Grund - mein Vater hatte Hitler im Ersten Weltkrieg persönlich kennengelernt und mir immer gesagt: Das ist ein Spinner. Unser Oberst hat mir dann einen mit der Krücke drübergezogen, alle unsere Ausbilder waren ja kriegsversehrt. Dann wurde ich eingesperrt und sollte erschossen werden. Der Oberst wollte sich das Todesurteil in Berlin absegnen lassen, aber die Amis hatten schon die Leitung gekappt. So habe ich überlebt.“

  1. Seite 1: "Zweimal verschüttet unter Bomben" - Leser erinnern sich an den Krieg
    Seite 2: „Die Menschen haben nichts aus dem Krieg gelernt"
    Seite 3: "Ich war kein Mensch fürs Töten“
    Seite 4: "Um zu überleben, musste ich stehlen"

1 | 2 | 3 | 4



Aus dem Ressort
Straßen überflutet - Wetterdienst warnt vor Starkregen
Starkregen
Der Deutsche Wetterdienst warnt in weiten Teilen von NRW vor heftigen Gewittern, Starkregen und Hagel. In Dortmund hatte es am Samstag besonders stark geregnet. Hier sind nach Auskunft der Feuerwehr mehrere Straßen überflutet und einige Keller vollgelaufen.
Starkregen verursachte Schaden an Loveparade-Gedenkstätte
Gedenkstätte
Der Schaden an der Loveparade-Gedenkstätte ist durch Starkregen verursacht worden. Das teilt die "BI Gegen das Vergessen LoPa 2010" auf Facebook mit. Zuerst war man von Randalierern ausgegangen, die die Gedenkstätte verwüstet hätten.
Kakerlaken-Plage nach Hausbrand in Duisburg
Ungeziefer
Nach dem Brand eines Hauses in Duisburg-Meiderich geht mit der Verwahrlosung der Brandruine nun ein weiteres Problem einher: Aus dem Haus kommen immer mehr Kakerlaken, die auch in andere Wohnungen eindringen. Die Immobilien-Besitzerin kann sich darum wegen einer Privat-Insolvenz wohl nicht kümmern.
In Essen soll ein Groß-Asyl mit 800 Plätzen entstehen
Asyl
Schon im Herbst 2015 könnte das Groß-Asyl im Essener Stadtteil Fischlaken eröffnen. NRW-Innenminister Ralf Jäger will rasch mit der Stadt Essen verhandeln. Wenn der Stadtrat zustimmt, könnte die Einrichtung mit 800 Plätzen im Herbst 2015 eröffnet werden. Der Bau soll 22 Millionen Euro kosten.
Tumulte bei Bürgerinfo zum Landes-Asyl in Duisburg
Flüchtlinge
Aufgeheizte Stimmung bei der Bürgerinformation für das Landesasyl in Neumühl. Überschattet hat die Veranstaltung das im Internet kursierende Gerücht über eine angebliche Kindesentführung. OB Link pfiffen die Zuhörer bei seiner Ankunft aus, zudem hetzten Rechtpopulisten die Anwohner auf.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle