Zwei Jungen bei Böller-Explosion verletzt

Neumünster/Düsseldorf..  Zwei Jungen wurden bei der Explosion eines Böllers in Neumünster (Schleswig-Holstein) auf ihrem Balkon verletzt. Dem Älteren (12 Jahre alt) wurden am Abend des 2. Weihnachtsfeiertags an einer Hand Teile mehrerer Finger abgerissen, wie die Polizei gestern mitteilte. Er kam in eine Spezialklinik. Das jüngere Kind (10) wurde mit leichten Schnitt- und Brandverletzungen im Krankenhaus behandelt.

Die Jungen sagten den Beamten, sie hätten den Böller auf der Straße gefunden und mit nach Hause genommen. Als der Knallkörper in die Luft ging, waren die beiden allein in der Wohnung. „Durch die heftige Detonation aufgeschreckt, eilte ein Nachbar im Haus sofort zur Wohnung, ihm kamen die beiden verletzten Kinder entgegen“, erklärte ein Polizeisprecher.

NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) warnte unterdessen die „Ballermänner“ im Land, nur zugelassenes Feuerwerk mit CE-Zeichen oder der sogenannten BAM-Nummer – der Prüfnummer der Bundesanstalt für Materialforschung – zu kaufen. „Kauf bei dubiosen Quellen im Internet sollte unterlassen werden.“ Auch in diesem Jahr werden Kontrolleure der Arbeitsschutzverwaltung in Einzelhandelsgeschäften überprüfen, ob Silvesterfeuerwerk vorschriftsgemäß gelagert und verkauft wird. Vergangenes Jahr seien 34 Bußgeldverfahren und sogar ein Strafverfahren eingeleitet worden.