Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Großbrand

Zigarette löste Großbrand in Krefelder Holzhandlung aus

26.07.2012 | 14:33 Uhr
Zigarette löste Großbrand in Krefelder Holzhandlung aus
Eine Zigarette löste den Großbrand aus, bei dem eine Holzhandlung in Krefeld zerstört wurde.Foto: dapd

Krefeld.  Der Großbrand in einer Holzhandlung in Krefeld ist aufgeklärt: Nach Angaben der Polizei hat eine weggeworfene Zigarette das Feuer ausgelöst, bei dem ein Sachschaden von 30 Millionen Euro entstand. Auf den mutmaßlichen Täter kommen nun Schadensersatzforderungen in Millionen-Höhe zu.

Eine weggeworfene Zigarettenkippe hat am 9. Juli den Großbrand in einer Holzhandlung in Krefeld mit einem Sachschaden von rund 30 Millionen Euro ausgelöst. Die Polizei gab am Donnerstag bekannt, dass ein 57-Jähriger als Brandverursacher ermittelt wurde. Der Mann habe zugegeben, im Bereich der Gartenmöbel-Ausstellung eine brennende Zigarette entsorgt zu haben.

Das Feuer hatte ein Fabrikations- sowie ein Geschäftsgebäude völlig zerstört. Rund 800 Feuerwehrleute hatten 26 Stunden gebraucht, bis der Brand unter Kontrolle war. Der mutmaßliche Täter müsse nun wegen fahrlässiger Brandstiftung mit Schadensersatz-Forderungen in Millionenhöhe rechnen, hieß es .

Mutmaßlicher Täter hat gestanden, auf dem Gelände der Holzhandlung geraucht zu haben

Er habe zugegeben, auf dem Gelände der Holzhandlung geraucht und die brennende Zigarette im Bereich der Gartenmöbelausstellung entsorgt zu haben. Der Mann könne sich jedoch nicht erinnern, ob er diese einfach weggeschnippt oder ausgetreten habe, so die Polizei. Die Ermittler sind jedoch sicher, dass selbst eine ausgetretene Zigarette genug Restwärme besitze, um Holzspäne oder Laub in Brand zu setzen. Kommissar Nikolaus Magis sprach von einer "Verkettung unglücklicher Umstände". Der 57-Jährige sei "geschockt" gewesen, als er vom Ausmaß des Schadens erfuhr. Polizei und Staatsanwaltschaft schützen die Identität des mutmaßlichen Täters.

Nun steht der Vorwurf der fahrlässigen Brandstiftung im Raum. Schlimmstenfalls müsse er mit einer Haftstrafe von fünf Jahren und Schadensersatz-Forderungen von bis zu 30 Millionen Euro rechnen, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Hans-Dieter Menden. Das Feuer hatte ein Fabrikations- sowie ein Geschäftsgebäude völlig zerstört.

800 Feuerwehrleute waren in Krefeld im Einsatz

Rund 800 Feuerwehrleute hatten 26 Stunden gebraucht, bis der Brand unter Kontrolle war. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einmal über vier Tage an. Ein Übergreifen der Flammen auf einen nahe gelegenen Supermarkt hatte die Feuerwehr verhindern können. Schon bald hatten sich die Ermittlungen der Polizei auf Brandstiftung konzentriert. (dapd)

Kommentare
26.07.2012
21:56
Zigarette löste Großbrand in Krefelder Holzhandlung aus
von Kohlensteiger | #7

Und wie blöd der Typ doch war zuzugeben da geraucht zu haben und dann auch noch die Kippe direkt dort weggeworfen zu haben!

Rauchen macht dumm!

Funktionen
Fotos und Videos
So sieht Skippy das Känguru aus
Bildgalerie
Leserfotos
ZOFF rockt in Wenholthausen
Bildgalerie
Hot Summer Night
Reggea-Fieber auf dem Hennedamm
Bildgalerie
Open Air
Weisse Bescheid - Was ist ein Pütt?
Video
Ruhrgebietssprache
article
6919637
Zigarette löste Großbrand in Krefelder Holzhandlung aus
Zigarette löste Großbrand in Krefelder Holzhandlung aus
$description$
http://www.derwesten.de/region/zigarette-loeste-grossbrand-in-krefelder-holzhandlung-aus-id6919637.html
2012-07-26 14:33
Großbrand,Feuer,Feuerwehr,Brand,Krefeld,Holz,Holzhandlung
Region