Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Region

Zeitung: Mutmaßlicher Mörder von Lea-Sophie als Gewalttäter bekannt

28.12.2012 | 19:01 Uhr
Foto: /dapd/Hermann J. Knippertz

Rund eine Woche nach dem tödlichen Angriff auf die zweijährige Lea-Sophie aus Köln-Chorweiler sind neue Details bekannt geworden. Der mutmaßliche Mörder des Mädchens war der Polizei als Gewalttäter bekannt, wie die "Kölnische Rundschau" (Samstagausgabe) unter Berufung auf Ermittlerkreisen berichtete.

Köln (dapd-nrw). Rund eine Woche nach dem tödlichen Angriff auf die zweijährige Lea-Sophie aus Köln-Chorweiler sind neue Details bekannt geworden. Der mutmaßliche Mörder des Mädchens war der Polizei als Gewalttäter bekannt, wie die "Kölnische Rundschau" (Samstagausgabe) unter Berufung auf Ermittlerkreisen berichtete.

Aus polizeilichen Akten gehe hervor, dass der 23-Jährige im Jahr 2011 zweimal wegen häuslicher Gewalt aus der Wohnung seiner damaligen Lebensgefährtin verwiesen worden sei. Die Beamten hätten Rückkehrverbote für jeweils zehn Tage ausgesprochen.

Im Herbst dieses Jahres sei der 23-Jährige dann aus der Wohnung seiner damaligen Lebensgefährtin ausgezogen. Mit ihr habe er einen einjährigen Sohn, von Übergriffen gegen dieses Kind sei nichts bekannt. Vor zwei Monate sei der Tatverdächtige dann in die Wohnung von Lea-Sophies Mutter gezogen.

Den Ermittlungen zufolge soll er der Zweijährigen dort in der vergangenen Woche tödliche Kopfverletzungen zugefügt haben. Die Mutter meldete das Mädchen dann als vermisst, am Freitagabend wurde die Leiche von der Polizei am Fühlinger See gefunden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
aus dem Flieger
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Aus dem Ressort
Alle Bühnen, alle Termine - das Programm von Essen Original
Essen Original 2014
160 Stunden Musik auf sieben Bühnen in der Essener Innenstadt: Das erwartet die Besucher beim Stadtfestival Essen Original vom 29. bis zum 31. August. Mit dabei sind unter anderem Andreas Kümmert, Phil Fuldner und 2raumwohnung. Hier lesen Sie, welcher Künstler wann genau auf welcher Bühne auftritt.
Terror-Finanzier in Düsseldorf zu Gefängnisstrafe verurteilt
Gericht
In Düsseldorf ist ein 34-jähriges Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann soll für den bewaffneten Kampf der Gruppe DHKP-C, die einen Umsturz in der Türkei anstrebt, Geld besorgt haben. Aktiv bei der Geldbeschaffung war der Mann im Raum Duisburg.
Baukran stürzt auf Wohnhaus in Köln - Mann leicht verletzt
Unfall
Ein Mann ist in der Nacht zum Freitag in Köln leicht verletzt worden, als ein Baukran auf ein Wohnhaus stürzte. Der Mann wurde dabei vom eingestürzten Dach eingeklemmt. Fünf weitere Personen musste die Feuerwehr ebenfalls retten. Der Kran stand erst seit Donnerstag in unmittelbarer Nähe des Hauses.
U-Bahn in Gelsenkirchen entgleist - Mehrere Verletzte
Zugunglück
In Gelsenkirchen ist eine Straßenbahn entgleist. Dabei erlitten mehrere Personen Verletzungen. Die Bahn ist nur knapp einer Kollision mit einer anderen Tram entgangen. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt. Die Ursache ist bislang noch völlig unklar. Der Straßenbahnverkehr wurde ausgesetzt.
Verteidiger greifen Gutachten zum Loveparade-Unglück an
Loveparade-Katastrophe
Bei den Ermittlungen zur Loveparade-Katastrophe haben Gutachten eine große Rolle gespielt. Jetzt zweifeln mehrere Verteidiger ein zentrales Gutachten inhaltlich und formal an. Eine Expertin soll befangen gewesen sein. Unterdessen lässt die Entscheidung über einen Prozess weiter auf sich warten.