Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Region

Wohnhausbrand in Borgholzhausen

13.03.2013 | 09:39 Uhr
Foto: /dapd/Christian Fischer

Bei einem Wohnhausbrand in Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) ist eine 51-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Ursache für den Brand am späten Dienstagabend ist bislang noch unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein Hausbewohner hatte das Feuer im ersten Stock des Gebäudes bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Borgholzhausen (dapd-nrw). Bei einem Wohnhausbrand in Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) ist eine 51-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Ursache für den Brand am späten Dienstagabend ist bislang noch unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein Hausbewohner hatte das Feuer im ersten Stock des Gebäudes bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Als diese vor Ort eintrafen, brannte das Dreifamilienhaus vollständig. Mehrere Personen, die sich zuvor im Gebäude befunden hatten, konnten sich rechtzeitig selbst retten. Die 51-jährige Frau und ihr 57-jähriger Ehemann mussten von der Feuerwehr aus dem Gebäude geholt werden. Die Frau erlag ihren Verletzungen trotz Reanimationsversuchen noch am Brandort.

Ihr Ehemann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Eine 29-jährige Frau erlitt eine Rauchvergiftung. Die Löscharbeiten dauerten am Mittwochmorgen noch an. Das Gebäude ist unbewohnbar. Der Schaden beträgt mindestens 500.000 Euro.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Bastian Schweinsteiger
31%
Sami Khedira
5%
Manuel Neuer
25%
Thomas Müller
6%
Mats Hummels
34%
1158 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Streik trifft Pendler auf dem Heimweg
Bildgalerie
Bahnstreik
Moers aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Best Of Comedy Arts
Bildgalerie
Comedy
Comedy Arts für Alle!
Bildgalerie
Comedy
Aus dem Ressort
Betreten des Duisburger Waldes auf eigene Gefahr erlaubt
Sturmschäden
Am Montag hat die Landesforstbehörde die Sperrung der ausgebauten, breiten Wege der Waldkomplexe in Duisburg Mitte und Süd wieder freigegeben. Davon abgesehen gilt aber immer noch strengstes Betretungsverbot. Dicke, abgebrochene Äste hängen in den Baumkronen und können jederzeit herunterfallen.
Erste Pläne für Aufräumarbeiten der Essener Waldwege
Unwetter-Folgen
Die Wälder in Essen sind Sperrzone. Hat Düsseldorf in den vergangen Tagen seine Waldwege geräumt und wieder freigegeben, so herrscht in Essen immer noch Waldbetretungsverbot. Die Gefahr für Spaziergänger sei zu groß. Doch eifrig werden Pläne gemacht, wann die Aufräumarbeiten losgehen sollen.
Folgen des Kalten Kriegs nagen an Dortmunder Tiefgarage
Atombunker
Die Tiefgarage unter dem Rathaus muss nach 30 Jahren saniert werden. Der Beton ist porös, Risse klaffen in der Fahrbahn. Schuld ist salziges Tauwasser — und der Kalte Krieg. Wir erklären in unserem Fragen und Antworten, was es mit den Schäden auf sich hat und wie viel die Sanierung kosten wird.
Dortmunder Thier-Galerie wegen Feuerwehrübung evakuiert
Alarm
Alarm in der Dortmunder Thier-Galerie: Ein lauter Signalton dröhnte am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr über die Silberstraße und den westlichen Westenhellweg. Das Einkaufszentrum an der Shoppingmeile wurde evakuiert. Die Feuerwehr gab jedoch Entwarnung: Alles nur eine Übung.
Sportvereine bleiben nach Pfingststurm auf Kosten sitzen
Pfingststurm
Der Sturm an Pfingstmontag hat auch auf zahlreichen Essener Sportanlage gewütet. Die Sport- und Bäderbetriebe beziffern den Schaden, der auf städtischen Anlagen entstanden ist, auf rund 650 000 Euro. Der Essener Sportbund schlägt nun Alarm: Längst nicht alle Kosten wären gedeckt.