Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gastronomie

Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot

08.10.2012 | 20:59 Uhr
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
Sorge um die Existenz: Die Wirte wollen Raucherräume und Ausnahmen für Eckkneipen erhalten.Foto: Johannes Kruck / WAZ FotoPool

Neuss.   Gastwirte, Brauer und Getränkegroßhändler wollen 1,4 Millionen Bierdeckel in Kneipen verteilen: Die Telefonnummer, die darauf steht, sollen Gegner des absoluten Rauchverbots in Gaststätten anrufen und so ihren Unmut kundtun.

Gastronomen, Brauer und Bierverleger machen Druck gegen ein drohendes absolutes Rauchverbot in Lokalen und Kneipen. „Ja, zu einer fairen Lösung für alle – deshalb kein absolutes Rauchverbot“ steht auf jedem der insgesamt 1,4 Millionen extra angefertigten Bierdeckel, die in den nächsten Wochen und Monaten in Gaststätten und Kneipen verteilt werden sollen. Bürger werden aufgefordert, an einer Hotline ihre Stimme gegen die Pläne der Landesregierung abzugeben. Gastronomen, Brauer und Bierverleger fordern den Erhalt von Raucherräumen und weitere Ausnahmen vom Qualmverbot.

Ausnahme für den Landtag?

Man wolle den Protest gegen das Rauchverbot im wahrsten Sinne des Wortes für jeden Gast „greifbar“ machen, sagt Thorsten Hellwig vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga. Aufkleber („Raucherkneipe“) und Plakate – Gastronomen hatten häufiger schon gegen Pläne mobil gemacht, Tabakqualm zu verbannen. Die Bierdeckel seien die bisher „intensivste Aktion“, erklärte Hellwig. Dauern soll sie bis der Gesetzgebungsprozess abgeschlossen ist, also wohl bis Ende des Jahres. Ziel sei es, ein Stimmungsbild zu erheben, denn bei den Gastronomen und Bierbrauern ist man keineswegs sicher, dass die Pläne der Landesregierung in der Bevölkerung eine Mehrheit finden.

Rauchverbot
Das Ende der Raucherkneipe - Wirte fürchten Rauchverbot

Das Ende der Raucherkneipe worde o ft ausgemalt, oft angedroht. Nun ist es fast soweit: Das Kabinett in Düsseldorf hat das geänderte...

Was die Initiatoren des Bierdeckel-Protestes besonders ärgert: Während die Rauchverbotsausnahmen in Kneipen gestrichen werden soll, räumt der Gesetzentwurf den Angaben zufolge Verfassungsorganen eine Option ein, Raucherräume einrichten zu dürfen. „Was dem Landtag und seinen Abgeordneten recht ist, sollte dem Wirt und seinen Gästen billig sein“, heißt es bei Gastwirten, Brauern und Getränkegroßhändlern.

Holger Dumke

Kommentare
10.10.2012
16:13
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
von zool | #13

Wenn Helmut Schmidt in NRW eine Gaststätte hätte, hätte es dieses Gesetz nie gegeben.

Funktionen
Aus dem Ressort
Hyundai schließt Bochumer Traditionsfirma Jahnel-Kestermann
Getriebehersteller
Millionen-Verluste haben den Konzern Hyundai veranlasst, seine Bochumer Tochter Jahnel-Kestermann zu schließen. 100 Beschäftigte werden arbeitslos.
Glutenfreie Hundekekse für den lieben Bello in Duisburg
Tierliebe
Gaby Zekorn hat sich in Duisburg mit einem Fachgeschäft für Hundekekse selbstständig gemacht. Sie bietet glutenfreie und vegetarische Varianten an.
Streit um Riesenrad auf der Cranger Kirmes in Herne
Cranger Kirmes
Streit um das Riesenrad für die Cranger Kirmes 2015: Zwei Betreiber haben Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Sie wollen den Zuschlag.
Sperrung des Dortmunder Hauptbahnhofs ist aufgehoben
Polizeieinsatz
Auf Anordnung der Polizei war der Hauptbahnhof in Dortmund am frühen Samstagabend für über eine Stunde komplett gesperrt.
Bus mit Jugendlichen hängt auf Rheindeich in Duisburg fest
Unfall
In Duisburg hing ein Reisebus mit Jugendlichennach einem missglückten Wendemanöver auf dem Rheindeich fest. Die Feuerwehr nahm die Gruppe auf.
Fotos und Videos
article
7177721
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
$description$
http://www.derwesten.de/region/wirte-und-brauer-kaempfen-mit-bierdeckeln-gegen-geplantes-rauchverbot-id7177721.html
2012-10-08 20:59
Rauchverbot,NRW,Dehoga
Region