Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Gastronomie

Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot

08.10.2012 | 20:59 Uhr
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
Sorge um die Existenz: Die Wirte wollen Raucherräume und Ausnahmen für Eckkneipen erhalten.Foto: Johannes Kruck / WAZ FotoPool

Neuss.   Gastwirte, Brauer und Getränkegroßhändler wollen 1,4 Millionen Bierdeckel in Kneipen verteilen: Die Telefonnummer, die darauf steht, sollen Gegner des absoluten Rauchverbots in Gaststätten anrufen und so ihren Unmut kundtun.

Gastronomen, Brauer und Bierverleger machen Druck gegen ein drohendes absolutes Rauchverbot in Lokalen und Kneipen. „Ja, zu einer fairen Lösung für alle – deshalb kein absolutes Rauchverbot“ steht auf jedem der insgesamt 1,4 Millionen extra angefertigten Bierdeckel, die in den nächsten Wochen und Monaten in Gaststätten und Kneipen verteilt werden sollen. Bürger werden aufgefordert, an einer Hotline ihre Stimme gegen die Pläne der Landesregierung abzugeben. Gastronomen, Brauer und Bierverleger fordern den Erhalt von Raucherräumen und weitere Ausnahmen vom Qualmverbot.

Ausnahme für den Landtag?

Man wolle den Protest gegen das Rauchverbot im wahrsten Sinne des Wortes für jeden Gast „greifbar“ machen, sagt Thorsten Hellwig vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga. Aufkleber („Raucherkneipe“) und Plakate – Gastronomen hatten häufiger schon gegen Pläne mobil gemacht, Tabakqualm zu verbannen. Die Bierdeckel seien die bisher „intensivste Aktion“, erklärte Hellwig. Dauern soll sie bis der Gesetzgebungsprozess abgeschlossen ist, also wohl bis Ende des Jahres. Ziel sei es, ein Stimmungsbild zu erheben, denn bei den Gastronomen und Bierbrauern ist man keineswegs sicher, dass die Pläne der Landesregierung in der Bevölkerung eine Mehrheit finden.

Rauchverbot
Das Ende der Raucherkneipe - Wirte fürchten Rauchverbot

Das Ende der Raucherkneipe worde o ft ausgemalt, oft angedroht. Nun ist es fast soweit: Das Kabinett in Düsseldorf hat das geänderte...

Was die Initiatoren des Bierdeckel-Protestes besonders ärgert: Während die Rauchverbotsausnahmen in Kneipen gestrichen werden soll, räumt der Gesetzentwurf den Angaben zufolge Verfassungsorganen eine Option ein, Raucherräume einrichten zu dürfen. „Was dem Landtag und seinen Abgeordneten recht ist, sollte dem Wirt und seinen Gästen billig sein“, heißt es bei Gastwirten, Brauern und Getränkegroßhändlern.

Holger Dumke

Kommentare
10.10.2012
16:13
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
von zool | #13

Wenn Helmut Schmidt in NRW eine Gaststätte hätte, hätte es dieses Gesetz nie gegeben.

Funktionen
Aus dem Ressort
Polizei sucht
Großeinsatz
Nach massiven Drohungen gegen Streifenbeamte in Mülheim sucht die Polizei nach mutmaßlichen Hells Angels. Man spricht von "neuen Köpfen" der Szene.
38 Grad in Duisburg sind Rekord am heißesten Tag in NRW
Hitze-Rekord
Am bisher heißesten Tag des Jahres hält in NRW Duisburg den Rekord: Dort wurden 38 Grad im Schatten gemessen. Am Samstag könnte es noch heißer werden.
Kleinlaster gerät in Gegenverkehr – sieben Schwerverletzte
Unfall
Bei einem Unfall auf der B54 sind am Donnerstagnachmittag sieben Menschen schwer verletzt worden. Der Verursacher soll am Steuer telefoniert haben.
Feuerwehr hilft 500 Schweinen in überhitztem Tiertransporter
Hitze
Nach einer Reifenpanne stand ein Transporter mit 500 Schweinen stundenlang in der Sonne. Die Feuerwehr Gelsenkirchen verschaffte den Tieren Abkühlung.
Festival Bochum Total -
Musik
Bochum Total erlebt schon an Tag eins einen echten Headliner. "Luxuslärm" sagten kurzfristig als Alternative für die verhinderten "Twin Atlantic" zu.
Fotos und Videos
article
7177721
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
Wirte und Brauer kämpfen mit Bierdeckeln gegen geplantes Rauchverbot
$description$
http://www.derwesten.de/region/wirte-und-brauer-kaempfen-mit-bierdeckeln-gegen-geplantes-rauchverbot-id7177721.html
2012-10-08 20:59
Rauchverbot,NRW,Dehoga
Region