Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kälte

Winter von A bis Z - die Kälte-Fibel für Bibber-Tage

24.01.2013 | 18:21 Uhr
Winter von A bis Z - die Kälte-Fibel für Bibber-Tage
Den Kindern macht die Kälte noch Spaß. Sie sollten uns ein Vorbild sein.Foto: Ute Gabriel

Dortmund.   Wussten Sie, in welchem Ort in NRW die niedrigste Temperatur gemessen wurde? Was eine Frau namens Olympia Snow mit Schneemännern zu tun hat? Falls nicht - hier können Sie es lernen. Die Bibber-Kälte bleibt NRW noch ein paar Tage erhalten. Wir liefern das nicht immer eisig-ernste Kälte-ABC.

Die Bibber-Tage hören nicht auf! Im Gegenteil: Die Kältepeitsche holt jetzt erst so richtig aus. Wir wollen nicht nörgeln. Tun Sie es bitte auch nicht. Dieses A bis Z soll dazubeitragen, dass Ihnen in den kommenden Tagen nicht das Lachen gefriert.

A wie Autofahrer

Sollten in diesen Tagen einfach mal das Positive sehen: Winterzeit ist keine Baustellenzeit! Gut, Staus gibt es trotzdem?

B wie BVB-Fan

Sonst eine heißblütige Spezie, ist am Freitagabend nicht zu beneiden. Das Spiel gegen Nürnberg steht an. Wer da nicht hüpft, der ist erfroren, hey, hey! Kleiner Tipp für die Südtribünen-Gäste: WR mitnehmen, lesen und dann draufstellen – wärmt zumindest von unten.

BVB-Teamcheck
BVB-Gegner Nürnberg will den Meister wieder ärgern

Im Hinrundenduell führte der 1. FC Nürnberg die Meisterelf an den Rande einer Niederlage. Doch trotz des 1:1 im vergangenen Jahr braucht sich der BVB wahrlich nicht vor den Gästen zu verstecken. Der Klub gewann das letzte Mal 1990 in Dortmund - und schillernde Namen sucht man beim Club vergeblich.

C wie Chemiekeule

Einmal der Enteiser draufgesprüht – zack ist die Scheibe eisfrei. Da freut sich einer (–> A wie Autofahrer). Es sei allerdings der beißende Geruch erwähnt, der darauf hinweist, dass dem Grünen Daumen damit der Mittelfinger gezeigt wird. Trotzdem: leider genial.

D wie Der GAU

Der „Größte Anzunehmende Unfall“ ist was? Na klar, das Smartphone, diese neue Handy-Generation, probt den Kältestreik. Damit Ihr Ein-und-Alles keine Frostbeulen kriegt, hier Tipps, auf die Sie selbst sicher nie, aber wirklich nie, gekommen wären: Lassen Sie Ihr Handy nicht im Auto und tragen Sie es nah am Körper in einer Hülle.

E wie Es geht noch schlimmer

In Oimjakon, einem Dorf im Osten Russlands, sind im Januar durchschnittlich minus 50 Grad zu messen – einmal sogar 71 Grad. Laut Statistik ist Oimjakon damit der kälteste bewohnte Ort der Welt.

F wie Fußballprofis

Stehen an diesem Spieltag besonders in der Pflicht (–> siehe B wie BVB-Fans). Sollten aber bei allem Ehrgeiz mit der Zunge nicht an den Torpfosten geraten – könnte böse enden.

G wie Gefrierpunkt

Liegt bei null Grad, logisch. Bei Bier ist das anders: Vollbier friert bei minus zwei Grad, Bockbier erst bei minus drei. Wen das interessiert? –> Siehe „B wie BVB-Fans“.

H wie Haustiere

Dazu gibt es mehr Kälte-Ratgeber als für Menschen. Deshalb ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Katzen sind kälteempfindlicher als Hunde. Hundepfoten sollten vor dem Spaziergang dennoch mit Melkfett, Hirschtalg oder Vaseline eingerieben werden, um sie vor Kälte und Streusalz zu schützen.

  1. Seite 1: Winter von A bis Z - die Kälte-Fibel für Bibber-Tage
    Seite 2: Von I wie Inuit bis N wie Nörgler
    Seite 3: Von Olympia Snowe bis XYZ

1 | 2 | 3



Kommentare
29.01.2013
13:15
Winter von A bis Z - die Kälte-Fibel für Bibber-Tage
von drasos | #1

Temperaturen untwe 20° sind grundsätzlich unzumutbar,menschenunwürdig und wer schnee und Minustemperaturen "geniesst" und "toll" findet gehürt in meinen Augen in die Geschlossene auf Lebenszeit *G*

Aus dem Ressort
Filmstars auf dem roten Teppich in Hagen
Kurzfilm-Festival
Nach der erfolgreichen Erstauflage im vergangenen Jahr findet am 21. November das zweite Hagener Kurzfilmfestival statt. Mit dabei im Cinestar auf der Springe sind Filmgrößen wie Nastassja Kinski, Uwe Fellensiek, Sven Martinek oder Claude-Oliver Rudolph.
Musik-Professor an Uni Siegen forscht über Heavy Metal
Campus
Sein Ziegenbart sieht etwas metalmäßig aus. Sonst wirkt Florian Heesch nicht wie ein Anhänger des Schwermetalls. Aber: Heavy Metal heißt sein Hauptforschungsgebiet. Heesch ist Professor für Popularmusik der Uni Siegen, einer von deutschlandweit nur fünf Lehrstuhlinhabern mit vergleichbarem Auftrag.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Haftbefehl wegen Totschlags nach Blutdrama
Totschlag
Auch einen Tag nach dem Familiendrama in Ennepetal, bei dem eine 46 Jahre alte Frau vermutlich von ihrem Ex-Mann getötet wurde, sitzt der Schock in der Stadt tief. Währenddessen laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Mordkommission Hagen weiter auf Hochtouren.
Täter bei Brandanschlag auf Freudenberger Disko selbst Opfer
Polizei
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, die zur Aufklärung eines Brandanschlags auf die Freudenberger Diskothek Ox beitragen sollen. Es wurden Kleidungsstücke der Täter rekonstruiert. Zudem glauben die Ermittler, dass die beiden Männer bei dem Anschlag selbst verletzt worden sein könnten.
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Gestürzter Kletterer schwer verletzt
Bildgalerie
Kletterunfall