Komplizin befreit Häftling mit Pistole

Kleve..  Spektakuläre Flucht eines Psychiatrie-Insassen: Vor einer Arztpraxis in Kleve ist gestern ein 27-jähriger Straftäter von einer unbekannten Frau befreit worden.

Der Mann sitzt eigentlich für einen Entzug in einer psychiatrischen Klinik im niederrheinischen Bedburg-Hau ein, wie die Polizei mitteilte. Er war am Mittag von zwei Pflegern zu der Praxis gebracht worden. Vor dem Gebäude kam eine unbekannte Frau auf die Gruppe zu und zwang die beiden Pfleger mit einer Schusswaffe, die Fesseln des 27-Jährigen zu lösen.

Die Fluchthelferin sowie der „Patient“ befahlen daraufhin dem unbeteiligten Fahrer eines dort wartenden Autos auszusteigen. Dann flohen sie mit dem Wagen. Im nahen Goch bauten sie einen Unfall und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Die Fahndung nach ihnen dauerte am Nachmittag an.

Der Mann war nach Paragraph 64 des Strafgesetzbuches in der forensischen Abteilung der Klinik untergebracht. Dieser Paragraph bezieht sich auf Alkohol- oder Drogenabhängige, die vor Haftantritt einen Entzug machen sollen. Für welche Straftat der Mann verurteilt worden war, war zunächst nicht bekannt.