Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gasbohrungen

Fracking-Gutachten warnt vor erheblichen Gefahren

31.08.2012 | 18:28 Uhr
Fracking-Gutachten warnt vor erheblichen Gefahren
Gegen geplante Fracking-Bohrungen, wie hier in Nordwalde bei Osnabrück, gibt es in der Bevölkerung breiten Widerstand.Foto: Timur Emek

Düsseldorf.   Als Technologie mit erheblichen Risiken wird Fracking in einem Gutachten im Auftrag des NRW-Umwelt- und Wirtschaftsministerium beschrieben. Die Studie soll Ende nächster Woche vorgestellt werden. Nach ersten Informationen könnte Fracking demnach unser Trinkwasser gefährden.

Bis Ende nächster Woche soll das mit Spannung erwartete Gutachten zum „Fracking“ vorgestellt werden. Auftraggeber sind das Umwelt- und Wirtschaftsministerium des Landes NRW. Die 700-seitige Studie soll das Risiko der Erdgasgewinnung in Schiefergestein abschätzen. Beim Fracking wird mit hohem Druck mit Chemikalien versetztes Wasser in den Untergrund gepresst, um Gestein aufzubrechen und Erdgas zu fördern.

Gutachter gehen von erheblichen Gefahren aus

Nach Informationen unserer Zeitung gehen die Gutachter von erheblichen Gefahren durch die Bohrmethode aus. Zum einen geht es darum, dass Giftstoffe aus der Fracking-Flüssigkeit ins Trinkwasser gelangen könnten. Auch neuartige Flüssigkeiten werden als kritisch angesehen. So sollen künftig zwar Biozide verwendet werden, die grundsätzlich als weniger giftig gelten. Dafür muss aber deren eingesetzte Menge deutlich erhöht werden. Nach einem unserer Zeitung vorliegenden Papier erhöht sich so der „Risikoquotient“ für ein neues Mittel von 20 auf 10.000.

 „Erhebliches Gefährdungspotenzial“ durch Fracking

Als „erhebliches Gefährdungspotenzial“ wird auch das bei den Bohrungen hochgepumpte Wasser angesehen. Es kann Giftstoffe und radioaktives Material aus den tiefen Gesteinsschichten mit an die Oberfläche spülen. Beurteilungswerte würden teilweise „um mehrere Größenordnungen“ überschritten, heißt es in dem Expertenpapier.

Mit Vorlage des Gutachtens wird die politische Bewertung beginnen – welches Risiko als noch tragbar gilt.

Heinz Krischer

Kommentare
03.09.2012
08:26
Angst ist ein guter Ratgeber,
von meigustu | #17

schaut man sich unsere Energiekonzerne an. Die haben soviel Angst, dass der Steuerzahler ihnen immer alle Risiken abnimmt - und sie verdienen prächtig...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bombendrohung im Finanzamt Hagen - Mitarbeiter evakuiert
Bombendrohung
Eine Bombendrohung ist im Finanzamt Hagen eingegangen. Die Polizei hat alle Mitarbeiter aus dem Haus evakuiert. Spürhunde suchen nach Sprengstoff.
Schwerter Pflegemutter wegen Misshandlung verurteilt
Misshandlung
Eine 49-jährige Pflegemutter hat ihre Pflegesöhne misshandelt. Zu diesem Schluss kam das Hagener Jugendgericht und verurteilte die Frau nun.
HVG-Chef Köther wird der neue Vorstand
Enervie
Die Nachfolge von Ivo Grünhagen ist geregelt: Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates wird Christoph Köther das Vorstandsamt übernehmen.
Ein Drogenhaus in Eversberg voll mit Marihuana
Drogenhaus
Über 2000 Cannabis-Pflanzen stellte die Polizei in dem Drogenhaus in Eversberg sicher. Drei Drogenzüchter sind in Haft, einem gelang die Flucht.
Vereinsvorstände sollen nach Platz-Prügeleien nachsitzen
Fußball
Im Amateurfußball sucht man nach neuen Konzepten gegen Gewalt auf dem Platz. Fußballkreise in Südwestfalen fordern mehr Konsequenz bei Strafen.
Fotos und Videos
article
7045833
Fracking-Gutachten warnt vor erheblichen Gefahren
Fracking-Gutachten warnt vor erheblichen Gefahren
$description$
http://www.derwesten.de/region/westfalen/fracking-gutachten-warnt-vor-erheblichen-gefahren-id7045833.html
2012-08-31 18:28
Fracking,Gutachter,Gas-Förderung,Grundwasser
Westfalen