Der Friedhof der Geldschränke

Breckerfeld..  Eigentlich wollten die Polizeitaucher im Wasser der Glörtalsperre nur üben. Doch dann entdeckten sie in der Tiefe einen Tresor. Dann einen zweiten, einen dritten und schließlich – knapp zwei Monate und sechs Tauchgänge später – gestern den zwölften. Unterhalb der riesigen Staumauer nahe von Lüdenscheid schlummerten sie im trüben Grund. Jahrelang. Auf einem Friedhof für Geldschränke.

„Wer auch immer die Tresore hier versenkt hat - es ist schon ungewöhnlich, so viele in einem Suchgebiet zu finden“, sagt Polizeisprecher Dietmar Trust. Vielleicht sei hier der Stamm-Abladeplatz einer Tätergruppe, die bei Nacht und Nebel ihr ausgeschlachtetes Diebesgut habe loswerden wollen.

Die Ermittler wollen jetzt herausfinden, ob der neueste Fund einem Tatort zuzuordnen ist. Drei andere Stahlschränke stammen aus Einbrüchen in Lüdenscheid und Wesel. Einer wurde offenbar 2008 aus einer Kindertagesstätte geklaut.