31-Jähriger bei tragischem Unfall auf A1 bei Hamm gestorben

Nach dem Unfall war die Autobahn 1 in Richtung Dortmund für mehrere Stunden gesperrt.
Nach dem Unfall war die Autobahn 1 in Richtung Dortmund für mehrere Stunden gesperrt.
Foto: Stephan Eickershoff/Funke Foto Services (Archiv)
Was wir bereits wissen
Tragischer Unfall am Heiligabend: Nach einer Autopanne ist auf der A1 bei Hamm ein 31-Jähriger gestorben. Drei Menschen wurden schwer verletzt.

Hamm/Werne.. Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 nahe der Anschlussstelle Hamm-Bockum ist ein Mann ums Leben gekommen, drei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Der 31-Jährige aus Drensteinfurt war am Mittwochabend gegen 21.15 Uhr mit seinem Auto liegen geblieben, wie die Polizei in Münster mitteilte.

Als ein Abschleppunternehmen gerade dabei war, den Wagen zu verladen, passierte das Unglück. Ein 71-Jähriger sah die Unfallstelle und wechselte mit seinem Auto auf die linke Fahrbahn. Dort näherte sich aber bereits ein anderes Auto mit hoher Geschwindigkeit.

Autos außer Kontrolle

Dessen Fahrer versuchte noch zu bremsen, fuhr aber mit seinem Wagen gegen das Auto des 71-Jährigen. Beide Fahrzeuge gerieten außer Kontrolle und krachten in die Unfallstelle. Der 31-Jährige wurde tödlich verletzt.

Der Fahrer des Abschleppwagens und zwei weitere Personen erlitten nach Angaben eines Polizeisprechers schwere Verletzungen. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die A1 musste in Fahrtrichtung Dortmund für mehr als drei Stunden gesperrt werden. (dpa)