20 000 Kilometer – nur für den BVB

Berlin/Dortmund..  Nils Grewing weiß selbst, dass das so ganz normal nicht ist, was er da tut. Aber wenn der BVB im Pokalfinale steht, dann machen sich die Anhänger von wirklich überall auf den Weg. In seinem Fall: aus Los Angeles in den USA.

„Es ist eine bekloppte Reise, ich weiß, aber ich bin glücklich“, sagt der 26-Jährige, der seit drei Jahren bei einer Softwarefirma nahe Venice Beach arbeitet.

Für dieses Finale legt er einen erstaunlichen Weg zurück: Landung in Frankfurt, Besuch in der ostwestfälischen Heimat Langenberg, Besuch von Freunden in Köln, Reise nach Berlin, eventuell Feierlichkeiten in Dortmund, zurück nach Langenberg, weiter nach Berlin und von dort in die USA. Mehr als 20 000 Kilometer. 600 Euro kostet der Billigflug – kein Essen, Gepäck kostet extra. Nils Grewing hat nur Handgepäck dabei. Muss reichen. „Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn wir das Ding am Samstag nicht gewinnen“, sagt er. Hofft er. Die Reise soll sich schließlich richtig lohnen.