Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Schimmelpilz

Weiterer Futterhersteller aus NRW entdeckt Schimmel-Mais

13.03.2013 | 06:33 Uhr
Weiterer Futterhersteller aus NRW entdeckt Schimmel-Mais
Erneut ist in NRW belasteter Mais aufgetaucht.Foto: dap

Düsseldorf.  Ein weiterer Mischfutterhersteller aus Nordrhein-Westfalen hat mit Schimmelpilzen belasteten Mais erhalten. Der Betrieb aus Neuss fand in Proben das Gift Aflatoxin. Der betroffene Mais wurde nicht weiterverbreitet. Eine zuvor gezogene Probe war zunächst unauffällig gewesen.

In Nordrhein-Westfalen ist bei einem weiteren Futtermittelhersteller Mais aufgetaucht, der mit dem krebserzeugenden Schimmelpilzgift Aflatoxin belastet ist. Wie das Verbraucherschutzministerium am Dienstag in Düsseldorf mitteilte, erhielt ein Mischfutterhersteller aus Neuss den Mais aus einem Seeschiff, das am 20. Februar im Hafen von Rotterdam angelegt hatte. Damit sind insgesamt vier Lieferungen von diesem Schiff an Futtermittelhersteller nach NRW nachgewiesen.

In den ersten drei Fällen war als Ursprungsland des Maises Serbien angegeben. Der Futtermittelhersteller aus Neuss erhielt laut Ministerium zwei Lieferungen von dem Schiff, als Ursprungsländer wurden Bulgarien, Rumänien und Polen genannt.

Grenzwert um das Dreifache überschritten

Das Neusser Unternehmen überprüfte die Ware im Rahmen einer Eigenkontrolle. Während die erste Lieferung von 1.000 Tonnen unauffällig war, wurde in der zweiten Lieferung von 1.200 die Belastung festgestellt. Der zulässige Grenzwert wurde um das Dreifache überschritten. Diese zweite Lieferung konnte komplett sichergestellt werden, wie das Ministerium erklärte.

Die erste Lieferung wurde den Angaben zufolge bereits verarbeitet und ausgeliefert. Einige Hundert Milchviehbetrieb wurden beliefert. Sollte das Futter bereits an Milchkühe verfüttert worden sein, darf der Betrieb seine Milch erst dann wieder abgeben, wenn Laboranalysen nachweisen, dass der Aflatoxingehalt in der Milch nicht überschritten wird. (dapd)    

Kommentare
14.03.2013
08:28
Weiterer Futterhersteller aus NRW entdeckt Schimmel-Mais
von Nervenverloren | #3

@ #2: Ja genau das!
Der Gammelmais könnte dann in Biogasanlagen umweltfreundlich entsorgt werden.

Funktionen
Aus dem Ressort
Stromausfall legt Stadtteil in Düsseldorf lahm
Netzstörung
Mehrere tausend Anwohner aus Düsseldorf-Friedrichstadt waren am Dienstagmorgen ohne Strom. Auch die Hauptwache und das Ampelnetz waren betroffen.
Asylbewerber-Aufnahmestelle voll: Dortmund verhängt Stopp
Flüchtlinge
Die Dortmunder Anlaufstelle für Flüchtlinge ist zum Bersten gefüllt. Die Behörde macht die Türen dicht. Bis Mittwoch wird niemand mehr aufgenommen.
Wetter bringt Dienstag Hitze, dann heftige Gewitter in NRW
Wetter
Das Wetter der kommenden Tage verabschiedet erstmal den Hochsommer. Der Dienstag wird nochmal heiß in NRW - doch schon am Nachmittag drohen Gewitter.
Schwere Störungen nach Blitzeinschlag im Bahnverkehr in NRW
Bahn-Störung
Bahnkunden müssen auch am Dienstag mit Störungen rechnen. Besonders betroffen ist die Strecke Essen-Duisburg. Grund ist ein Blitzeinschlag.
Duisburgs älteste Hubbrücke soll abgerissen werden
Rheinpreußen-Brücke
Weil der Erhalt zu teuer ist und die Eigentümer die Brücke am Rheinpreußen-Hafen nicht mehr brauchen, wollen sie sie abreißen. Doch es gibt Protest.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
Polizei-Taucher in Ruhr
Bildgalerie
Suchaktion
Feuer in Meschede
Bildgalerie
Feuerwehr
article
7717112
Weiterer Futterhersteller aus NRW entdeckt Schimmel-Mais
Weiterer Futterhersteller aus NRW entdeckt Schimmel-Mais
$description$
http://www.derwesten.de/region/weiterer-futterhersteller-aus-nrw-entdeckt-schimmel-mais-id7717112.html
2013-03-13 06:33
Schimmel, Mais, Gift, Aflatoxin, Milch, Vieh
Region