Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Pferdefleisch

Warum Pferdemetzger in NRW nun Hochkonjunktur haben

10.03.2013 | 10:11 Uhr
Laut einer Umfrage freuen sich Pferdemetzgereien über regen Zulauf - ausgelöst durch den Skandal um falsch ausgezeichnete Fertiggerichte.Foto: dpa

Düsseldorf  Unter den Verbrauchern in Nordrhein-Westfalen wird Pferdefleisch beliebter. Eine kleine Umfrage bei den Betrieben des Landes belegt: Der Lebensmittelskandal um falsch ausgezeichnete Fertiggerichte hat die Nachfrage beflügelt.

Pferdemetzger in Nordrhein-Westfalen erleben derzeit eine stärkere Nachfrage nach ihren Produkten - ausgelöst durch den Lebensmittelskandal um falsch ausgezeichnete Fertiggerichte, die neben Rind auch Pferd enthielten. Dabei zeigt sich, dass Pferdefleisch nicht abschreckt, sondern im Gegenteil interessant geworden ist, ergab eine dpa-Umfrage bei Fachbetrieben am Samstag.

So bildeten sich bei Norbert Buendgens von der Pferdemetzgerei Weber aus Eschweiler plötzlich Schlangen an den Verkaufswagen, die auf Wochenmärkten stehen: "Wir hatten bislang etwa 150 neue Kunden pro Woche. Die sind endlich schlau geworden und haben gemerkt, dass Pferdefleisch das gesündeste Fleisch ist."

Die Affäre macht auf das Produkt aufmerksam

Renate Janßen, die in Mönchengladbach Pferdefleisch verkauft, glaubt, dass viele ihre Scheu überwunden haben und auf den Geschmack gekommen sind. Aber: "Jetzt sind die Medien voll von Berichten über Pferdefleisch. Da stürmen die Leute das Geschäft. Abwarten, ob das so bleibt, wenn die Sache in Vergessenheit gerät."

Video
Gelsenkirchen, 21.02.13 : Theo Benten erklärt uns die Feinheiten beim Pferdefleisch.

Ende der 1990er Jahre war es die Rinderseuche BSE, die viele Fleischkunden zum Pferdemetzger lockte. "Damals haben sich die Leute hier im Laden geprügelt", erinnert sich Rossfleischer Dirk Bäumer aus Dortmund. Ironischerweise sind es nun die falsch etikettierten Fertiggerichte mit Pferdefleisch, die einen Boom bei ihm auslösen.

"Das hat die Menschen erst auf Pferdefleisch aufmerksam gemacht." Neuerdings kämen rund 15 Prozent mehr Kunden, berichtet Bäumer. "Viele wollen jetzt lieber selbst kochen, anstatt Fertiges zu essen, bei dem man nicht so genau weiß, was alles drin ist."

Lesen Sie auch:
Pferdefleisch in weiteren Lebensmitteln in NRW entdeckt

In jeder zwölften Probe aus Fertiggerichten haben Untersuchungsämter in Nordrhein-Westfalen Pferdefleisch gefunden, das nicht deklariert war. Diese Zwischenbilanz gab das NRW-Verbraucherschutzministerium am Mittwoch bekannt. Bisher gebe es aber keinen Nachweis von Medikamenten im Pferdefleisch.

Auch Frank Mecke-Raabe, Pferdemetzger aus Bielefeld, verzeichnete in den vergangenen Wochen rund 20 Prozent mehr Kunden. "Der Skandal hat uns genutzt. Pferdefleisch ist dadurch wieder ins Bewusstsein der Leute gerückt. Viele dachten, das gibt es gar nicht mehr." (dpa)



Kommentare
13.03.2013
06:50
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.03.2013
08:47
Warum Pferdemetzger in NRW nun Hochkonjunktur haben
von buntspecht2 | #3

Nehme mal an die Pferdemetzger haben das Gerücht im Umlauf gebracht das Pferdefleisch in eingefrorenen Lebensmitteln ist.

11.03.2013
13:14
Warum Pferdemetzger in NRW nun Hochkonjunktur haben
von oderfla | #2

also ich begrüsse jeder erweiterung meines speiseplanes.
neben den klassikern rind, kalb, schwein, hühnchen und allerlei heimischen wild (fasan, wildschwein, reh) hatte ich den den letzten jahren gelegenheit auch fohlen, krokodil, springbock, strauß und kanguru zu verzehren.
es ist schön, dass man heutzutage für diese delikatessen nicht mehr um die halb welt jetten muss.

wie man hört, soll ja gerade in asien der speiseplan um einige vierbeiner reicher sein, was hierzulande leider noch offiziell verboten ist......ich weis gar nicht warum?

10.03.2013
16:40
Warum Pferdemetzger in NRW nun Hochkonjunktur haben
von tierfreund61 | #1

:(

Aus dem Ressort
Autofahrerin wohl betrunken - Familie bei Unfall verletzt
Unfall
Bei einem Unfall in Herne sind ein 28-Jähriger, seine Frau (24) sowie der achtmonatige Sohn schwer verletzt worden. Laut Polizei bemerkte eine andere Autofahrerin zu spät, dass der Mann wenden wollte, und prallte gegen seinen Wagen. Die 44-Jährige sei betrunken gewesen, heiß es im Polizeibericht.
Ab Montag rollt der Verkehr auf der Duisburger A 59 wieder
A59-Sperrung
Am Montag rollt der Verkehr nach sechsmonatiger Bauzeit auf der Duisburger Stadtautobahn A 59 wieder in beide Richtungen. Auch die Auffahrt Meiderich/Ruhrort ist dann wieder offen. Dafür ist ab Montag die Anschlussstelle Alt-Hamborn „dicht“.
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Auto rast in Taxi - Zwei Tote und drei Verletzte in Werne
Unfälle
Drama im Münsterland: Ein 20-jähriger Autofahrer geriet mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und fuhr offenbar fast ungebremst frontal in ein Taxi. Er und eine junge Beifahrerin starben am Unfallort.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos