Warnung vor Schnee, Sturm und Straßenglätte in NRW

Auf den Straßen kann es am Montag glatt werden.
Auf den Straßen kann es am Montag glatt werden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der Deutsche Wetterdienst warnt nach Schnee und Schneeregen vor Glättegefahr auf den Straßen. Örtlich kann bis zu 15 Zentimeter Neuschnee fallen.

Essen.. Autofahrer aufgepasst: Auf den Straßen in der Region kann es am Montag glatt werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Glättegefahr. In höheren Lagen sind auch Schneeverwehungen möglich. Zudem stürmt es am Montag kräftig.

Schnee und Schneeregen können am Morgen zu glatten Straßen führen. Bis zum Nachmittag rechnet der DWD mit bis zu zehn Zentimetern Neuschnee. In Sauer- und Siegerland können auch bis zu 15 Zentimeter Neuschnee fallen. Im Bergland kommt leichter Frost dazu.

Sturmböen erreichten am Montagmorgen bis zu 60 Stundenkilometer, vereinzelt auch bis zu 70 Stundenkilometer. Dadurch kam es im Bergland vereinzelt zu Schneeverwehungen.

Im Laufe des Vormittags soll sich die Lage jedoch entspannen. "Der Schnee geht in Regen über", sagt Oliver Klein vom Bochumer Wetterdienst Meteogroup. Im Laufe des Tages lockert das Wetter auf und wird bei Temperaturen von fünf bis acht Grad freundlicher.

In der Nacht fallen die Temperaturen auf bis zu null Grad, sodass vor allem in höheren Lagen Glatteis drohe. Am Dienstag soll es dann weitgehend frei von Schnee sein, mit ähnlichen Temperaturen wie heute. (we)

Zur Warnkarte des DWD