Von Drachen bis zu Pinguinen

An Rhein und Ruhr..  Wettermann Dennis Dalter von der Meteo-Group kann kein grünes Licht geben: „Unfreundlich wird es nicht, aber ein Schauer kann dabei sein.“ Am Donnerstag zieht ein Tiefausläufer von der Eifel heran. In der zweiten Tageshälfte sei stellenweise mit Gewitter zu rechnen. Wolken sollen über das gesamte Wochenende immer wieder auftauchen, die Temperaturen zwischen 14 bis 18 Grad schwanken, das „sommerliche Intermezzo“ sei vorbei. Falls es tatsächlich am langen Wochenende über Christi Himmelfahrt regnen sollte, muss man nicht gleich verzweifeln. Am Sonntag ist zum Beispiel der 38. internationale Museumstag, wo auch drinnen jede Menge Unterhaltung wartet.

Beim jährlichen Museumstag öffnen über tausend Museen in ganz Deutschland ihre Pforten und geben Sonderführungen. Viele Aktionen sind umsonst. So erläutert in Kamp-Lintfort etwa Museumsleiter Dr. Peter Hahnen Exponate der Dauerausstellung, in Mülheim können Interessierte eine Führung durch das Schloss Broich mitmachen, Kinder auf einer Handmühle Mehl mahlen. Das komplette Angebot: www.museumstag.de

Für Familien

Ein Zoobesuch ist stets eine lohnende Alternative für Familien. Der Allwetterzoo Münster veranstaltet am Freitag einen Pinguin-Tag. Besucher können die afrikanischen Brillenpinguine hautnah erleben, den Pflegern bei der Arbeit zuschauen, einen Blick in die Futterküche werfen oder Pinguine aus Knete formen. Das Programm ist im Zooeintritt enthalten.

Staunen und entdecken können Familien mit Kindern im Duisburger Innenhafen: Dort findet vom 16. bis zum 24. Mai das Kinderkulturfestival statt. Seit 1998 im Programm, leistet das Event einen Beitrag zur Förderung künstlerischer Fähigkeiten. Samstag ab 12 Uhr können Kinder die Unendlichkeit in der Mitmachausstellung Physik Phänomenal ergründen. Draußen wartet das Spielmobil, das Lehmbruck-Museum, ein Puppentheater (14 Uhr), eine Zirkusshow (15 Uhr) und Künstler Ingo Cesaro, der mit den Kids dreizeilige Haikus dichtet. Den Sonntag läutet das Artisten-Trio Sorrentino ein. Infos: www.kinderkulturfestival.de

Der Niederrhein könnte laut Dalter zu den wärmsten Regionen gehören. Die Veranstalter des Siegfriedspektakels Xanten wird’s freuen: Vom 14. bis zum 17. Mai bietet das Mittelalterfest rund 160 Ritterzelte, Handwerker- und Krämerstände auf der Wiese vor dem Nordwall an. Erwachsene der Tafelrunde zahlen 12 Euro, Kinder sechs. Auf der Wiese wird gekämpft, auf der Bühne etwa mit der Schweizer Band „Könix“ gerockt.

Für Väter und Trödler

Einen bunten Mix für Familien und Freunde bietet das Westparkfest in Dortmund. Zur Eröffnung am Donnerstag lädt der Veranstalter alle Väter (und ihre Familien) zum Grillen ein. Unter dem Motto „Life&Live“ verwandelt sich der Park bis zum 17. Mai in einen kulturellen Schmelztiegel. Am Freitag startet der Bandwettbewerb „Dortmund Calling“, am Samstag winkt ein vielfältiges Programm samt Kinderchor und türkischer Folklore, am Sonntag wird der Keller entrümpelt und getrödelt. Das Ganze kostet nichts. Näheres auf www.westpark-dortmund.de

Für Musik-Fans

Mitunter laut und wild wird es an diesem Wochenende in Moers: Auf dem zweitägigen Jugendkulturfestival Rock-it! heizen zahllose Bands im Bollwerk den Besuchern ein – umsonst und drinnen. Ab 18 Uhr kann am Freitag, ab 16 Uhr am Samstag zu regionalen und überregionalen Acts, darunter Bands aus Großbritannien, getanzt werden.

Die Mutter aller Festivals wird auf der Zeche Lohberg in Dinslaken gewürdigt. Vom 30. April bis 30. Juni findet anlässlich des Woodstock-Jubiläums das Festival „Summer of Love, Peace, Arts & Music“ statt. Näheres unter: www.thesummeroflove.de

Für Sport-Freunde

Für alle, die keine Erholung brauchen und keine Angst vor Höhen haben: Mitten in den Waldflächen der Süchtelner Höhen im Naturpark Schwalm-Nette liegt der Kletterwald Niederrhein. Auf insgesamt 27 500 Quadratmetern entstanden hier sieben Parcours mit mehr als 100 Kletterelementen. Alle Informationen gibt es auf www.kletterwald.net.