Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Komasaufen

Viele junge Mädchen in NRW trinken sich ins Koma

02.11.2012 | 09:53 Uhr
Viele junge Mädchen in NRW trinken sich ins Koma
In NRW wurden 2011 mehr junge Komasäufer im Krankenhaus behandelt.Foto: ThinkStock

Düsseldorf.  Immer mehr Jugendliche in NRW werden mit Alkoholvergiftungen in Krankenhäuser eingeliefert. Das teilt die Krankenkasse DAK-Gesundheit mit. Mit 6,3 Prozent fällt die Zahl weiblicher Komasäufer im Alter von 10 bis 15 Jahren im vergangenen Jahr deutlich höher aus als die der männlichen.

Die Zahl der jungen Komasäufer ist in Nordrhein-Westfalen gestiegen. Im vergangenen Jahr mussten landesweit 6.548 Patienten im Alter von 10 bis 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung in Kliniken behandelt werden, wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Landesamtes am Freitag mitteilte. Gegenüber 2010, als 6.278 junge Komasäufer gezählt wurden, ist dies ein Anstieg um 4,3 Prozent.

Mit 6,3 Prozent fällt die Zahl weiblicher Komasäufer im Alter von 10 bis 15 Jahren im vergangenen Jahr deutlich höher aus als die der männlichen. 595 Mädchen landeten in Kliniken. Bei den Jungen waren es 474. Insgesamt betrachtet trinken aber immer noch mehr junge Männer übermäßig viel Alkohol als Frauen. Von den 10- bis 20-jährigen Betrunkenen waren laut der Krankenkasse 3.942 männlich und 2.606 weiblich.

Präventionasarbeit noch nicht am Ziel

Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) sprach von einer bedenklichen Entwicklung. DAK-Landeschef Hans-Werner Veen sagte, "der erneute Anstieg beim Alkoholmissbrauch von Jugendlichen zeigt, dass wir mit unserer Präventionsarbeit noch nicht am Ziel sind". (dapd)

Kommentare
02.11.2012
17:39
Viele junge Mädchen in NRW trinken sich ins Koma
von aufkoks | #27

Und wieder einmal hat das Elternhaus und nicht die Gesellschaft versagt. Zieht doch endlich mal die Eltern zur Verantwortung,

Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt Duisburg stemmt sich gegen den sozialen Absturz
Soziale Probleme
Die Bezirkspolitik ließ sich umfassend über das Konzept informieren, mit dem die Probleme im Stadtteil Marxloh behoben werden sollen.
Hitze lähmt Verkehr - sogar Asphalt im Gleisbett geschmolzen
Hitze
Autofahrer und Passagiere in Bus und Bahn leiden derzeit unter der Extrem-Hitze. In Essen ist sogar Asphalt im Gleisbett der Straßenbahn geschmolzen.
Stausituation bei A40-Sperrung hat sich etwas entspannt
A40-Sperrung
Die Stau-Steher von Mittwoch haben sich am zweiten Tag der A40-Sperrung in Essen neue Wege gesucht. Staus auf den Umleitungen sind weniger geworden.
Flüchtlingsandrang überfordert Behörden und Städte in NRW
Flüchtlinge
Am Mittwoch drohte in der Erstaufnahmestelle in Dortmund ein Aufnahmestopp, weil sich dort 838 Flüchtlinge aufhielten. Es dürfen höchstens 350 sein.
Evag bessert wegen Info-Wirrwarr bei Preisangaben nach
Nahverkehr
Die Essener Verkehrs-AG reagiert auf das Info-Wirrwarr bei Kurzstrecken. Im Netz findet sich ein Hinweis für Fahrgäste. Evag-App wird überarbeitet.
Fotos und Videos
article
7252050
Viele junge Mädchen in NRW trinken sich ins Koma
Viele junge Mädchen in NRW trinken sich ins Koma
$description$
http://www.derwesten.de/region/viele-junge-maedchen-in-nrw-trinken-sich-ins-koma-id7252050.html
2012-11-02 09:53
Komasaufen,NRW,Mädchen,Alkoholvergiftung,Statistisches Landesamt,Barbara Steffens,Prävention
Region