Vermummte überfielen Schalke-Fans

Gelsenkirchen..  Bei einem Angriff rivalisierender Fußball-Anhänger sind am Samstag in Gelsenkirchen zwei Schalke-Fans verletzt worden. Ein 24-Jähriger musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei war eine Gruppe von 15 bis 20 vermummten Personen mit mehreren Fahrzeugen vor einer Sporthalle vorgefahren, in der ein Fußballturnier von mehreren Ultra-Gruppen vorbereitet wurde. Die Männer liefen sofort auf die Sporthalle zu und schlugen im Eingangsbereich auf einen 24- und einen 30-jährigen Vertreter der Schalker Ultras ein, die mit Vorbereitungsarbeiten beschäftigt waren. Bei dem Angriff wurden auch Schlagwaffen eingesetzt. Außerdem wurde dem Opfer das Portemonnaie gestohlen. Der 30-Jährige wurde dabei leicht verletzt, das jüngere Opfer so schwer, dass es im Krankenhaus bleiben muss.

Beim Rückzug zerschlugen die Vermummten die Scheibe eines Lieferwagens. Die Polizei nahm wenig später auf einem Parkplatz der Autobahn 2 in Richtung Dortmund vier Personen fest. Im Auto fanden die Beamten unter anderem einige Schlagwerkzeuge und Vermummungsutensilien.

Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen die vier Männer Untersuchungshaft. Woher die Angreifer kamen, wollte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht sagen.