Verdächtige nach seltsamer Bluttat in Düsseldorf freigelassen

Nach einer mysteriösen Bluttat in Düsseldorf hat die Polizei zwei Verdächtige auf freien Fuß gesetzt. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine 49-jährige Frau hatte sich in der Nacht zum Dienstag mit schweren Stichverletzungen zu ihren Nachbarn gerettet und die Polizei gerufen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Düsseldorf.. Ihr 63-jähriger Ehemann wurde verdächtigt, festgenommen und kollabierte dabei. Vor dem Haus nahmen die Beamten zudem einen 28-Jährigen fest. Er hatte in seiner blutbefleckten Jacke eine blutverschmierte Klinge bei sich.

Wieder bei Bewusstsein, berichtete der Ehemann den Beamten, Opfer und keineswegs Täter zu sein. Seine Frau und der 28-Jährige hätten ihn angegriffen. Bei ihrer Vernehmung verstrickte sich die 49-Jährige dann in Widersprüche. Die Ermittler prüfen nun, von wem das Blut an Klinge und Kleidung des 28-Jährigen stammt. Dessen Rolle bei dem Geschehen sei ebenfalls rätselhaft.