Verband: Gefangene sollen Lesen und Schreiben lernen können

Münster. In Gefängnissen ist Unterricht in Lesen und Schreiben nach Ansicht des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung nicht ausreichend gesetzlich verankert. "Es kann nicht sein, dass ein Gefangener im Gefängnis Abitur machen, aber nicht Lesen und Schreiben lernen kann", sagte Verbandsgeschäftsführer Peter Hubertus am Donnerstag in Münster. Die Bundesländer seien gefragt, mehr Geld für Lehrkräfte bereitzustellen und Bildung mit Arbeit im Gefängnis gleichzusetzen. Dann könnten Gefangene anstatt in einer Werkstatt zu arbeiten Lesen und Schreiben lernen. Bildung sei entscheidend, um nach der Entlassung wieder Fuß zu fassen.