Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Prozesse

Acht Jahre Haft für Messerstecher aus rechter Szene

03.02.2016 | 16:29 Uhr

Wuppertal.  Im Prozess um eine lebensgefährliche Messerattacke vor dem Autonomen Zentrum in Wuppertal soll heute das Urteil verkündet werden. Angeklagt sind drei Männer aus der rechten Hooligan-Szene. Für den mutmaßlichen Haupttäter hat die Staatsanwaltschaft zehn Jahre Haft wegen versuchten Totschlags beantragt. Für seine beiden mutmaßlichen Komplizen forderte sie eineinhalb Jahre sowie ein Jahr Haft wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ein Messerstecher aus der rechten Szene ist nach einer lebensgefährlichen Attacke vor dem Autonomen Zentrum in Wuppertal zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Der 25-Jährige sei wegen versuchten Totschlags schuldig, befand das Landgericht am Mittwoch. Er hatte einen 54-Jährigen mit acht Messerstichen in den Rücken beinahe umgebracht. Der Angeklagte sei seit seinem 16. Lebensjahr zur rechten Szene zu zählen, stellte das Gericht fest. Der Messerstecher selbst hatte behauptet, sich aus der Szene gelöst zu haben. Sein Verhalten passe aber nicht dazu, befand das Gericht. Der Verteidiger hatte einen Freispruch gefordert. Sein Mandant habe in Notwehr gehandelt.

(dpa)

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
NRZ-Leser im Zoo
Bildgalerie
Jubiläumsaktion
Guildo Horn in Hagen
Bildgalerie
Musik
11522148
Acht Jahre Haft für Messerstecher aus rechter Szene
Acht Jahre Haft für Messerstecher aus rechter Szene
$description$
http://www.derwesten.de/region/urteil-gegen-mutmasslichen-hogesa-messerstecher-erwartet-id11522148.html
2016-02-03 16:29
Prozesse, Kriminalität, Extremismus, Urteile
Region