Überfall beim Zelten in Bonn: Mann muss mit ansehen, wie seine Freundin (23) vergewaltigt wird

Die Siegaue - hier ereignete sich der Sex-Übergriff. (Symbolbild)
Die Siegaue - hier ereignete sich der Sex-Übergriff. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people
  • Ein junges Paar zeltete in der Nacht zu Sonntag in der Siegaue in Bonn
  • In der Nacht wurden sie von einem Mann mit einem langen Messer überfallen
  • Er vergewaltigte die junge Frau vor dem Zelt
  • Der Täter ist flüchtig

Bonn. Sie sind jung, verliebt - und nutzten die ersten Frühlingstage zu einem romantischen Ausflug ins Grüne. Ein 26-Jähriger und seine Freundin (23) bauten ihr Zelt am Samstag in der Siegaue in Höhe Bonn-Geislar aus.

Was dann passierte, ist ein Alptraum.

Gegen 0.30 Uhr näherte sich ein Mann dem Zelt und überfiel das junge Paar. Er bedrohte die beiden mit einem großen Messer und zwang die junge Frau, das Zelt zu verlassen.

Vor dem Zelt vergewaltigte er sie.

Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Rhein. Ihr Freund, der von dem bewaffneten Täter ebenfalls massiv bedroht worden war, alarmierte über Handy die Polizei- und Rettungskräfte.

Seine Freundin wurde in eine Krankenhausambulanz eingeliefert.

Die eingeleitete Fahndung mit Hund und Hubschrauber blieb erfolglos. Die Polizei beschreibt den flüchtigen Sextäter als brutal.

So soll er aussehen:

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,80 m groß
  • dunkelhäutig, schmale Statur
  • Er sprach gebrochenes Englisch
  • Er trug u.a. helle Jeans und kurze Sommerjacke

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Mittlerweile sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem flüchtigen Täter.

Mehr Themen:

Lamborghini schleudert auf Gegenfahrbahn und brennt aus - Unfall-Fahrer in Lebensgefahr

Vermisste Lucy S. (15) aus Hessen in Düsseldorf gefunden - in der Wohnung eines 41-Jährigen

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE