Tragischer Unfalltod auf der A 45

Witten..  Eine Wittenerin wurde am Sonntag auf der A 45 überfahren, als sie ihr Fahrzeug verließ (die NRZ berichtete). Jetzt hat die Polizei weitere Details des Unfalls mitgeteilt. Die 41-Jährige saß als Beifahrerin neben ihrem Mann (35). Die Familie war unterwegs Richtung Dortmund, als das Auto plötzlich zwischen den Anschlussstellen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. In einer Böschung stoppte es.

Aus Sorge um ihre Kinder, so die Polizei, habe die Mutter das Fahrzeug verlassen. Vermutlich sei sie an die linke hintere Tür getreten, um nach den beiden Zehnjährigen zu sehen.

Beim Spurwechsel Kontrolle verloren

Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein 50-jähriger Mann aus Taunusstein mit seinem Pkw dem Unfallort. Dieser verlor ebenfalls die Kontrolle über das Fahrzeug, als er von dem linken auf den mittleren Fahrstreifen wechseln wollte. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und prallte gegen den Pkw der Familie aus Witten. Hierbei wurde die Mutter überfahren. Trotz notärztlicher Versorgung verstarb sie noch an der Unfallstelle.