Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wildtiere

Totes Tier im Westerwald war ein Wolf - womöglich kam er aus den Alpen

28.04.2012 | 11:27 Uhr
Foto: Polizei Montabaur/dapd

Gelnhausen/Hessen.   Knapp eine Woche nach dem Fund eines Tierkadavers im Westerwald liefert die Untersuchung der Tier-DNA überraschende Antworten. Experten sind sich einig in der Einschätzung, dass über Kurz oder Lang auch in NRW sich wieder Wölfe ansiedeln. Die Tiere könnten sogar aus dem Alpenraum zu uns kommen. Naturschützer sind begeistert.

Die Zeit saß Verena Harms im Nacken. Möglichst schnell sollte die 31-jährige Biologin im Senckenberg Forschungsinstitut im hessischen Gelnhausen für Klarheit sorgen in einer Frage, die "politisch brisant" ist: Ist der Westerwald nach über 120 Jahren wieder Lebensraum für Wölfe? Und was heißt das für Landwirte, Schafzüchter oder die Jägerschaft?

Auch Naturschützer, wie Markus Bathen, Wolfsexperte beim Nabu, erwarteten mit Spannung die Antwort aus dem Institut in Gelnhausen, dem "Nationalen Referenzzentrum für genetische Analysen bei Luchs und Wolf". Als im Februar ein Foto auftauchte, das ein hundeähnliches Tier mit dunklem Fell auf einem Feld nahe des Westerwald-Ortes Steimel zeigte, schaute sich Bathen zusammen mit anderen Wolfs-Kennern die Aufnahme besonders genau an. Ein Wolf im Westerwald? Das wäre eine tolle Sache.

Polizei, Staatsanwaltschaft, Ministerium - alle warteten auf die Antwort

Zwei Tage hat Verena Harms in ihrem Labor zugebracht, um am Freitag die Antwort geben zu können, auf die auch die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken wartete, aber sicher nicht gewartet hätte, wenn nicht dieser 71-jähriger Jäger aus dem Raum Köln am Freitag dem 20. April in der Abenddämmerung gegen 21 Uhr von einem Hochsitz aus den fatalen Schuss mit seiner Büchse abgegeben hätt e. Er habe gedacht, er hätte auf einen Hund geschossen, "der mehrere Rehe hetzte", heißt es im Polizeibericht. "Da der 'Hund' nach dem Schuss davonlief ging der Schütze davon aus, das Tier verfehlt zu haben", schreibt die Polizei. Die Vernehmungen des Jägers waren zwei Tage, nachdem er sich am Montag nach dem Jagdausflug der Polizei offenbart hatte, beendet. Einzig eine Frage war noch offen: Hund oder Wolf.

Kommentare
30.04.2012
17:13
Totes Tier im Westerwald war ein Wolf - womöglich kam er aus den Alpen
von TheMetzger | #14

Zitat:Experten sind sich einig in der Einschätzung, dass über Kurz oder Lang auch in NRW sich wieder Wölfe ansiedeln.
Halbblinde Greise,die auf alles...
Weiterlesen

1 Antwort
Totes Tier im Westerwald war ein Wolf - womöglich kam er aus den Alpen
von TheMetzger | #14-1

einem

Funktionen
Fotos und Videos
So sieht Skippy das Känguru aus
Bildgalerie
Leserfotos
ZOFF rockt in Wenholthausen
Bildgalerie
Hot Summer Night
Reggea-Fieber auf dem Hennedamm
Bildgalerie
Open Air
Weisse Bescheid - Was ist ein Pütt?
Video
Ruhrgebietssprache
article
6599241
Totes Tier im Westerwald war ein Wolf - womöglich kam er aus den Alpen
Totes Tier im Westerwald war ein Wolf - womöglich kam er aus den Alpen
$description$
http://www.derwesten.de/region/totes-tier-im-westerwald-war-ein-wolf-womoeglich-kam-er-aus-den-alpen-id6599241.html
2012-04-28 11:27
Wolf,Senckenberg-Institut,DNA-Analyse
Region