Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Leiche

Toter Säugling nahe Bonn - Polizei geht von Tötungsdelikt aus

15.07.2012 | 21:36 Uhr
Toter Säugling nahe Bonn - Polizei geht von Tötungsdelikt aus
Die Polizei sucht nach neuen Spuren auf einem Rastplatz nahe Bonn, nachdem dort ein Lastwagenfahrer am Sonntag ein totes Baby gefunden hatte.Foto: dapd

Bonn.   Ein Lastwagen-Fahrer hat auf einem Autobahn-Parkplatz nahe Bonn einen grausigen Fund gemacht: Neben seinem Fahrzeug entdeckte er ein totes Neugeborenes. Das Kind wurde zweifelsfrei getötet. Die Polizei sucht nun nach der Mutter.

Grausame Gewissheit: Ein auf einem Autobahnrastplatz bei Rheinbach in der Nähe von Bonn gefundener toter Säugling ist eindeutig umgebracht worden. Dies habe die Obduktion ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Bonn. Die Suche konzentriert sich jetzt auf die verschwundene Mutter. "Sie ist von elementarer Wichtigkeit", sagte der Polizeisprecher.

Etwa 20 Polizisten durchforsteten am Montag den Rastplatz an der Autobahn 61 nach Spuren. Zu den Todesumständen und dem Alter des Neugeborenen macht die Polizei aus taktischen Gründen keine Angaben.

Ein Lastwagenfahrer hatte das tote Baby am Sonntagnachmittag auf dem Rastplatz Peppenhoven-Ost neben seinem Fahrzeug entdeckt. Er alarmierte die Polizei. Eine Sonderkommission wurde eingerichtet. Reisende auf dem Rastplatz wurden befragt. Eine heiße Spur fehlt aber. Die Polizei bittet nun verstärkt um Zeugenhinweise. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Rauchwolken über Siegen wegen Großbrand in Lagerhalle
Großbrand
Feueralarm in Siegen: Um 16.45 wurde die Siegener Feuerwehr zu einem Großbrand an der Daimler Straße gerufen. Dort brannte eine Lagerhalle. Eine dunkle Rauchwolke lag über der Stadt. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Brandermittler wollen am Freitag die Ursache für das Feuer klären.
Waggons der DDR-Reichsbahn brennen auf Brache in Hagen
Großbrand
Großalarm für die Hagener Feuerwehr: Im Gebäude der früheren Zwieback-Produktion auf der Brandt-Brache in Westerbauer waren eine alte Elektro-Akku-Lok aus dem Cuno-Kraftwerk in Herdecke samt vier DDR-Reichsbahn-Waggons aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten und total zerstört worden.
Facebook-Gruppe will Cold Water Challenge stoppen
Cold Water Challenge
Der bei einer "Cold Water Challenge" in Isselburg verunglückte Familienvater starb an einem Schädelbasisbruch. Das ergab die Obduktion. Nach dem tödlichen Unfall hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Baggerfahrer eingeleitet. Eine Facebook-Gruppe will dem Wettstreit ein Ende setzen.
Trotz Verbot - Wittener baden regelmäßig in der Ruhr
Baden
Erst ein Jahr ist es her, seitdem ein 35-Jähriger in Essen in der Ruhr ertrank. In Wetter starb ebenfalls 2013 ein achtjähriger Junge. Schwimmer unterschätzen die Gefahr, sagt die DLRG. Und mahnt zur Vorsicht. Die Stadt kontrolliert aber nur sporadisch.
Ladendiebstahl des Jahres - Kaffee und Kaugummi für 1000 €
Polizei
Kaffee, Pistazien und Kaugummi-Packungen im Wert von über 1000 Euro - das war die Beute beim wohl größten Ladendiebstahl des Jahres in Witten. Mit einem voll beladenen Einkaufswagen flüchteten die Täter aus dem Lebensmittelgeschäft. Der Filialleiter versuchte vergeblich, die Diebe zu verfolgen.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Brand in Siegener Lagerhalle
Bildgalerie
Großbrand
Großbrand in alter Brandt-Halle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen