Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Leichenfund

Toter in Recklinghausen - Polizei nimmt 18-Jährigen fest

09.03.2012 | 09:31 Uhr
Toter in Recklinghausen - Polizei nimmt 18-Jährigen fest
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung auf dem Südfriedhof in Recklinghausen. Dort wurde die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Foto: Sascha Schürmann/dapd

Recklinghausen.   In Recklinghausen ist ein Mann erschlagen auf dem Friedhof gefunden worden. Die Polizei suchte am Abend mit einem Großaufgebot nach einem Flüchtigen. Wenige Stunden nach der Tat kann die Polizei einen Erfolg vermelden.

Wenige Stunden, nachdem ein 21-jähriger Mann tot auf dem Südfriedhof in Recklinghausen gefunden wurde , hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Bochum bestätigte, habe es in der Nacht eine Festnahme gegeben.

Bei dem Verdächtigen handle es sich um einen 18-Jährigen aus Recklinghausen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Die Vernehmung des Mannes und von Zeugen dauert noch an, zu Motiv und Tathergang könnten momentan noch keine Angaben gemacht werden. Weitere Einzelheiten wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag bekannt geben.

Ob sich das Opfer, das auch aus Recklinghausen stammt, und der Tatverdächtige kannten, und warum sie sich auf dem Friedhof trafen, dazu wollte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nichts sagen.

Ein Passant hatte am frühen Donnerstagabend die Leiche eines blutüberströmten Mannes auf einem Friedhofsweg entdeckt. Er hatte schwere Kopfverletzungen. Nach Medienberichten könnte der junge Mann mit einer Grablampe erschlagen worden sein. Die genaue Todesursache soll die Obduktion liefern. Sie soll nach Polizeiangaben bis zum Nachmittag abgeschlossen sein.

Ein Zeuge hatte am Donnerstag einen Mann gesehen, der vom Tatort flüchtete. Die Polizei suchte am Abend mit einem Großaufgebot und Hubschrauber nach dem Flüchtigen - zunächst ohne Erfolg. Nach der Auswertung weiterer Hinweise klickten 23.30 Uhr dann in einer Wohnung in Recklinghausen die Handschellen. (jgr/dapd)



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
A40 in Duisburg nach Unfall in Richtung Venlo wieder frei
Unfall
Nach einem Unfall musste die A40 in Duisburg am Freitagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. In die Kollision an der Ausfahrt Häfen waren mehrere Autos und ein Lkw verwickelt, eine Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die A40 nach Venlo wieder frei.
Vier Schalke-Ultras zu Freiheitsstrafen verurteilt
Ultras
Mit einer gefährlichen Pyroshow hatte sich die Ultragruppe "Hugos" in der Schalker Arena aus dem Fanblock verabschiedet. Nun wurden vier der Ultras verurteilt vom Schöffengericht Gelsenkirchen verurteilt - wegen gefährlicher Körperverletzung zwischen sechs und 18 Monaten.
Baby mit Schlagstock geprügelt - Krefelder Eltern verurteilt
Gewalt
Um seine Ruhe zu haben, soll ein junger Krefelder mit einem Schlagstock auf den Kopf eines fünf Monate alten Babys eingedroschen haben. Vom Landgericht erhielt er dafür nun die Strafe: acht Jahre Haft. Auch die Mutter wurde bestraft: Sie hatte nach dem Angriff keinen Arzt gerufen.
33-jähriger Mann stirbt durch Stromschlag aus Oberleitung
Arbeitsunfall
Bei einem Arbeitsunfall auf einem Gelände der Deutschen Bahn in Köln ist am Freitag ein 33-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann starb durch einen Stromschlag, während er mit Reparaturarbeiten an einem Kesselwagen beschäftigt war. Ein Kollege wurde lebensgefährlich verletzt.
Bunter Protest gegen Nazi-Kundgebung in Dortmund
Blockade
Die laut Polizei Dortmund 50 bis 100 Rechtsextremisten, die am Samstag an einer Standkundgebung der Nazi-Partei "Die Rechte" teilnehmen wollen, müssen sich auf breiten Protest einstellen. Das Blockado-Bündnis will die Nazi-Kundgebung verhindern. Auch die Veranstalter des CSD rufen zum Protest auf.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?