Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Leichenfund

Toter in Recklinghausen - Polizei nimmt 18-Jährigen fest

09.03.2012 | 09:31 Uhr
Toter in Recklinghausen - Polizei nimmt 18-Jährigen fest
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung auf dem Südfriedhof in Recklinghausen. Dort wurde die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Foto: Sascha Schürmann/dapd

Recklinghausen.   In Recklinghausen ist ein Mann erschlagen auf dem Friedhof gefunden worden. Die Polizei suchte am Abend mit einem Großaufgebot nach einem Flüchtigen. Wenige Stunden nach der Tat kann die Polizei einen Erfolg vermelden.

Wenige Stunden, nachdem ein 21-jähriger Mann tot auf dem Südfriedhof in Recklinghausen gefunden wurde , hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Bochum bestätigte, habe es in der Nacht eine Festnahme gegeben.

Bei dem Verdächtigen handle es sich um einen 18-Jährigen aus Recklinghausen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Die Vernehmung des Mannes und von Zeugen dauert noch an, zu Motiv und Tathergang könnten momentan noch keine Angaben gemacht werden. Weitere Einzelheiten wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag bekannt geben.

Ob sich das Opfer, das auch aus Recklinghausen stammt, und der Tatverdächtige kannten, und warum sie sich auf dem Friedhof trafen, dazu wollte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nichts sagen.

Ein Passant hatte am frühen Donnerstagabend die Leiche eines blutüberströmten Mannes auf einem Friedhofsweg entdeckt. Er hatte schwere Kopfverletzungen. Nach Medienberichten könnte der junge Mann mit einer Grablampe erschlagen worden sein. Die genaue Todesursache soll die Obduktion liefern. Sie soll nach Polizeiangaben bis zum Nachmittag abgeschlossen sein.

Ein Zeuge hatte am Donnerstag einen Mann gesehen, der vom Tatort flüchtete. Die Polizei suchte am Abend mit einem Großaufgebot und Hubschrauber nach dem Flüchtigen - zunächst ohne Erfolg. Nach der Auswertung weiterer Hinweise klickten 23.30 Uhr dann in einer Wohnung in Recklinghausen die Handschellen. (jgr/dapd)



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei stoppt Hooligan-Demo gegen Salafisten in Essen
Massenauflauf
Großeinsatz für die Essener Polizei am Sonntagnachmittag: Eine große Gruppe von Hooligans aus dem ganzen Land hatte sich am Essener Hauptbahnhof getroffen, um gegen Salafisten zu demonstrieren. Die Polizei drängte die Gruppe in eine Seitenstraße und löste die Versammlung auf.
93 Ingewahrsamnahmen vor Derby Köln gegen Gladbach
Derby-Ausschreitungen
Vor Beginn des Bundesliga-Derbys 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach ist es in der Domstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppen gekommen. Vier Polizisten wurde leicht verletzt. Auf den Jahnwiesen am RheinEnergieStadion gingen am Sonntag Anhänger beider Teams aufeinander los.
Zahl der Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in NRW gestiegen
Gewalt
Häusliche Gewalt nimmt immer mehr zu - die Zahl der Strafanzeigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei einer Tagung wollen Ärzte nun überlegen, wie sie den Opfern besser helfen können. Sie glauben, dass nicht nur die reale Zunahme der Gewalttaten Grund für Anstieg ist.
Oberhausener Vermisstenfall bei „Aktenzeichen XY“ zu sehen
Fernsehen
Am Mittwoch, 24. September, um 20.15 wird bei Aktenzeichen XY ein Oberhausener Vermisstenfall geschildert. Dabei handelt es sich um die 57-jährige Oberhausenerin, die im Mai vergangenen Jahres kurz vor ihrem Umzug spurlos verschwand. Seitdem ist Doris Seyfarth wie vom Erdboden verschluckt.
Putzen für Bier - in Essen stehen Besen und Schaufeln bereit
Putzen für Bier
Das bundesweit einmalige Projekt „Pick up“ in Essen startet am 1. Oktober mit zehn Teilnehmern. Es handelt sich um Menschen, die schwerst drogenabhängig sind. Sie werden die Szeneplätze sauber halten und erhalten dafür Bier – nicht als Belohnung, sondern als Anreiz, betont die „Suchthilfe Direkt“.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos