Tausende Läufer im Revier auf den Beinen

Gelsenkirchen/Essen/Bottrop/Gladbeck..  „Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, denen wir im Namen aller unser tiefes Mitgefühl aussprechen“, sagte Philipp Weber vom Veranstalter MMP. Beim Vivawest-Marathon war gestern ein 30-jähriger Halbmarathon-Teilnehmer bei Kilometer 19 unvermittelt zusammengebrochen und gestorben. Weber bezeichnete den Todesfall als „unfassbar tragisch und traurig“. Zur Todesursache wurde gestern noch nichts bekannt.

Der Fall überschattet den Lauftag im Revier. Bei bestem Wetter hatten sich Tausende am Musiktheater in Gelsenkirchen auf den Weg gemacht. 7841 Teilnehmer zählten die Veranstalter, quer durch alle Wettbewerbe, darunter knapp 1000 für den Marathon und 3500 für den „Halben“ – neuer Melderekord. Die 42,195 km lange Marathonstrecke führte über Essen, Bottrop und Gladbeck zurück nach Gelsenkirchen. Die Läufer passierten Sehenswürdigkeiten wie Zollverein und beschauliche Zechensiedlungen, erlebten aber auch das moderne Revier mit ausgefallener Architektur.

Essener gewann Marathon

Sieger wurde der Essener Triathlet Matthias Graute in 2:29:50 Std mit satten 17 Minuten Abstand auf den Zweiten. Eva Offermann aus Herzogenrath gewann in 2:56:47 Std bei den Frauen. Eine Reihe von Promis schnürte die Schuhe. Die BVB-Staffel um Giovanni Frederico siegte klar vor der Schalke-Staffel um Olaf Thon. Jan Fitschen, 10 000-Meter-Europameister von 2006, war auch in einer Staffel unterwegs, ebenso IGBCE-Chef Michael Vassiliadis. Sonja Oberem verzichtete wegen Magenproblemen auf einen Start (Ergebnisse: www.vivawest-marathon.de).