Tatütata, die Bierkisten sind da!

Feuerwehrleute sind sehr zu Recht überaus beliebt. Immer wenn gefragt wird, welcher Berufsgruppe die Menschen am meisten Vertrauen entgegenbringen, landen die Brandschützer am oberen Ende der Skala. Am entgegengesetzten Ende finden sich dann meistens die Politiker und die Journalisten. Aber das ist ja auch kein Wunder. Wenn Feuer unterm Dach ist, kann man mit schönen Worten auch nicht viel anfangen.

Vielleicht sind ja die Feuerwehrleute deshalb so angesehen, weil sie auch was mit sich anzufangen wissen, wenn gerade nichts zum Löschen da ist. In Bottrop-Feldhausen etwa haben 40 Leute von der Freiwilligen Feuerwehr mit 4734 Bierkästen und mehr als 16 000 Kabelbindern ein Feuerwehrauto gebastelt. Es ist 16 Meter lang, sechs Meter hoch - und das Zusammenbauen hat 15 Stunden gedauert. Wenn das kein Rekord fürs Guinness-buch ist!

Ist es! Gestern kam vom Buchverlag die Bestätigung und damit ist es amtlich: Wir in NRW haben die größte Bierkistenskulptur der Welt geschaffen. Herzlichen Glückwunsch!

Um Spekulationen vorzubeugen, wurde direkt darauf hingewiesen, dass die Kisten in leerem Zustand an die Feuerwehr geliefert wurden. Was hätten die Männer auch mit 94 680 Flaschen Bier machen sollen? Löschen etwa? Durst löschen!