Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Mobilität

Streit um Fahrräder in NRW-Zügen entbrannt

09.08.2012 | 14:41 Uhr
Streit um Fahrräder in NRW-Zügen entbrannt
Tandems erfreuen sich wachsender Beliebtheit - wie hier bei der Fahrradmesse IFMA in Köln, aber auch bei Menschen mit Handicap.Foto: WAZ Zentrale

Essen/Köln  Was ist eigentlich ein Fahrrad? Darüber streiten in diesen Tagen Verkehrsverbände, Politiker, Vertreter von Blinden und Freizeit-Radler. Sie müssen klären, welche Räder in Zügen mitfahren dürfen. Die Diskussion treibt teils absurde Blüten: Plötzlich könnten auch Bobbycars als Fahrrad durchgehen.

Eins ist klar: E-Bikes sind in Nahverkehrszügen verboten. Sie gelten als Kraftfahrzeug, nicht als Fahrrad. Daher haben die elektrisch betriebenen Zweiräder in Zügen nichts verloren - auch in Zukunft nicht. Das geht aus einem Entwurf zur Neuregelung der Mitnahmebedingungen hervor. Doch mit welchen Maßnahmen die Verkehrsverbünde überfüllte Züge entlasten wollen, stößt auf Kritik. Vertreter des Landtags zeigen sich irritiert: Die momentane Planung gehe "völlig am geänderten Mobilitätsverhalten der Menschen vorbei", sagt Arndt Klocke (Grüne).

Immer mehr ältere Menschen sind auf elektrisch betriebenen Fahrrädern unterwegs, den so genannten E-Bikes. 125.000 Stück sollen in diesem Jahr allein in NRW verkauft werden. Menschen mit bestimmen Behinderungen können sogar auf den Motor angewiesen sein: Wer beispielsweise an einer Muskelerkrankung leidet, die auf halber Strecke zuschlägt, der kommt dank E-Bike trotzdem sicher zurück nach Hause.

Kommentare
11.08.2012
20:55
Streit um Fahrräder in NRW-Zügen entbrannt
von MrRuhrgebiet | #19

Das wirkliche Problem ist, das die Bahn nicht genügend Züge bereitstellen kann und die Strecken im Ruhrgebiet total überlastet sind. Hier fehlen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Essener organisiert Deutschlands größte Coca-Cola-Börse
Sammler
Pfingstsonntag pilgern Fans der Marke Coca Cola - auch solche aus Malaysia und Brasilien - zur 21. Coke Convention nach Essen-Borbeck.
Die Stadt Essen will die Trinkerszene robust bekämpfen
Alkoholverbot
Rund um den Willy-Brandt-Platz in der Essen Innenstadt soll künftig großflächig ein Alkoholverbot gelten. Dabei gibt es juristische Risiken.
Randale bei U23-Spiel von Fortuna Düsseldorf in Uerdingen
Gewalt im Fußball
Bei der Regionalliga-Begegnung zwischen Fortuna Düsseldorf und dem KFC Uerdingen ist es am Samstag zu Randale gekommen. Strafverfahren eingeleitet.
Bewerber Nummer zehn für das OB-Amt in Bochum steht fest
Wahlen
Zehn Bewerber werden bei der Wahl des nächsten Oberbürgermeisters im September antreten. Arzt Markus Zarske will vor allem die Finanzen konsolidieren.
Polizei sucht weiter nach geflohenem Psychiatrie-Patienten
Fahndung
Auch zwei Tage nach der gewaltsamen Befreiung eines Psychiatrie-Patienten in Kleve fehlt von ihm und seiner Fluchthelferin weiterhin jede Spur.
Fotos und Videos
Paderborn traurig nach Abstieg
Bildgalerie
Bundesliga
So feiert Stuttgart den Klassenerhalt
Bildgalerie
Abstiegskampf
Tough Mudder durch den Schlamm
Bildgalerie
Tough Mudder
Arnsberg von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
6964774
Streit um Fahrräder in NRW-Zügen entbrannt
Streit um Fahrräder in NRW-Zügen entbrannt
$description$
http://www.derwesten.de/region/streit-um-fahrraeder-in-nrw-zuegen-entbrannt-id6964774.html
2012-08-09 14:41
Fahrrad,ÖPNV,Nahverkehr,NRW,Fahrradmitnahme,Behinderung,Tandem,E-Bike,Pedelec,Mobilität
Region