Stadt informiert nach dem Tod eines Kleinkindes

Nach dem Ertrinkungstod eines 16 Monate alten Kleinkindes in Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) wollen sich Vertreter der Stadt zu dem tragischen Unfall äußern. Im Rathaus ist um 11.00 Uhr eine Pressekonferenz geplant. Der Junge war am Montag auf dem Gelände einer Tagespflegeeinrichtung für Kleinkinder in einem Maurerkübel ertrunken. Er war kopfüber in den nur mit wenigen Zentimetern Wasser gefüllten Plastikbottich gefallen.

Porta Westfalica.. Nach ersten Ermittlungen geht die Kriminalpolizei von einem tragischen Unglücksfall aus. Eine der anwesenden Tagesmütter habe das leblose Kind in dem Kübel entdeckt und versucht, es wiederzubeleben. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Krankenhaus. Dort starb er. Nähere Informationen gab die Polizei am Montag nicht bekannt. Das Jugendamt ist ebenfalls über den Unfall informiert worden.