Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Region

"Spiegel": Hessen und Berlin verlangen Anteil an Banken-Bußgeldern

07.10.2012 | 12:45 Uhr
Foto: /ddp/Alexander Heimann

Die Länder Hessen und Berlin haben von Nordrhein-Westfalen einen Anteil an Millionenzahlungen verlangt, die zwei Banken im Zuge der Ermittlungen gegen Steuerflüchtlinge geleistet haben.

Hamburg (dapd-nrw). Die Länder Hessen und Berlin haben von Nordrhein-Westfalen einen Anteil an Millionenzahlungen verlangt, die zwei Banken im Zuge der Ermittlungen gegen Steuerflüchtlinge geleistet haben. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, geht es um 200 Millionen Euro, die NRW von den Banken Credit Suisse und Julius Bär kassiert hatte, weil deren Mitarbeiter Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet hatten. Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU habe mehrere Bittbriefe an die nordrhein-westfälische Landesregierung geschickt. Schäfer hatte sich stets gegen den Ankauf von Steuer-CDs ausgesprochen. Auch das Land Berlin begehrt einen Teil der Summe, hat aber gegen einen Ankauf von Steuer-CDs grundsätzlich keine Einwände.

Laut "Spiegel" lehnte das NRW-Finanzministerium beide Gesuche ab. Es handle sich um Bußgelder, die allein dem Land zustünden. Von den zusätzlichen Steuereinnahmen hingegen, die NRW mittels der CD-Daten erzielt, erhalten die anderen Länder und der Bund rund 90 Prozent.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

 
Fotos und Videos
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Gestürzter Kletterer schwer verletzt
Bildgalerie
Kletterunfall
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014
Aus dem Ressort
Großbrand in Hilden - mehrere Feuerwehrleute verletzt
Großbrand
Vier Feuerwehrleute sind bei einem Großbrand in Hilden durch Explosionen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, gingen in der Nacht zum Sonntag mehrere Gewerbegebäude in Flammen auf. Mehrere Anwohner wurden evakuiert.
Brand in Asylbewerberheim in Marsberg - Zehn Verletzte
Feueralarm
Bei einem Brand in einem Asylbewerberheim in Marsberg sind am Sonntag zehn Menschen verletzt worden. Alle kamen wegen Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die Marsberger Feuerwehr war fünf Stunden mit 60 Einsatzkräften vor Ort. Die Bewohner des Hauses wurden in einer Notunterkunft untergebracht.
Massenschlägerei auf der Friedensstraße in Altenhagen
Großeinsatz
Großeinsatz der Polizei in Altenhagen: Ausgerechnet auf der Friedensstraße gab es am Sonntag eine Massenschlägerei: Bis zu 70 Personen sollen daran beteiligt gewesen sein. Menschen türkischer Abstammung waren mit Anwohner, die aus Syrien stammen, aneinander geraten. Verletzt wurde niemand.
Fahndung - 1530 Euro mit gestohlenen EC-Karten abgehoben
Zeugensuche
Eine Frau hat mit den beiden EC-Karten, die einer 66-Jährigen in Bochum gestohlen worden sind, an Geldautomaten im Stadtgebiet 1530 Euro abgehoben. Die mutmaßliche Diebin wurde dabei von einer Kamera gefilmt. Die Polizei sucht jetzt mit Fahndungsfotos nach der Frau.
Erfahrener Kletterer (44) aus Berleburg stürzt am Felsen ab
Kletterunfall
Mit schweren Verletzungen musste ein 44-jähriger Kletterer nach einem Absturz im Felsen bei Aue-Wingeshausen in eine Klinik geflogen werden. Der als Ausbilder für den Deutschen Alpenverein an dem bekannten „Kapplerstein“ tätige Mann stürzte vermutlich durch einen Fehler in der Seilsicherung ab.