Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Region

SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor

14.11.2012 | 15:08 Uhr
Foto: /dapd/Berthold Stadler

Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden.

Wiesbaden (dapd-nrw). Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden. Wenn diese nun nicht genügend eingebunden würden, werde die geplante Einrichtung zu einer "Dame ohne Unterleib".

Hartmann warf Friedrich vor, sich mit der Einrichtung des "Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrums" (GETZ) profilieren zu wollen. Zwar sei eine bessere Vernetzung zwischen den Behörden dringend notwendig, aber es sei sinnlos, "jetzt alles in einen Topf zu werfen". Neben Rechtsextremismus soll die neue Einrichtung auch Linksextremismus, Ausländerextremismus und Spionage berücksichtigen.

Das GETZ soll am Donnerstag in Köln eröffnet werden. Mehrere Landesinnenminister monierten, nicht ausreichend über die Pläne informiert gewesen zu sein. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf Bundesminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor, das Zentrum sei ein "PR-Gag".

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Großfamilie droht Obdachlosigkeit, weil Flur zu schmal ist
Soziales
Weil der Fluchtweg im Hausflur zu schmal ist, droht die Räumung der Wohnung. Aber die fünfköpfige Dinslakener Familie findet keine neue Bleibe.
Straßenmusiker zahlen in Bochum fünf Euro pro Tag Gebühren
Ordnungsamt
Straßenmusiker müssen für ihre Auftritte in der Stadt zahlen: fünf Euro pro Tag an die Stadt. Außerdem müssen sie bestimmte Regeln beachten.
So grün, viel Platz - Die besseren Seiten des Ruhrgebiets
Regionalverband Ruhr
Eine Untersuchung des Regionalverbands Ruhr (RVR) zeigt, wie grün die Region ist und wie viel Platz es noch für Wohnungsbau und Gewerbe gibt.
Heino, Peter Wackel und Mickie Krause: Oberhausen Olé!
Schlagerparty
Die Schlagerfans zählen bereits die Tage, denn bald steigt wieder das etablierte Schunkel- und Feier-Festival "Oberhausen Olé" am Centro.
Auf dem Rad unterwegs mit den Duisburger "Pony Riders"
Fahrrad-Kurier
Umzüge, Lieferdienst, Einkaufshelfer. Kai Edel ist für den Radkurierdienst Pony Riders täglich auf Duisburgs Straßen unterwegs. Wir sind mitgefahren.
Fotos und Videos
Tough Mudder 2015 in Herdringen
Bildgalerie
Tough Mudder
Mendener Pfingstkirmes dreht sich
Bildgalerie
Pfingstkirmes
Paderborn traurig nach Abstieg
Bildgalerie
Bundesliga
So feiert Stuttgart den Klassenerhalt
Bildgalerie
Abstiegskampf
7292302
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
$description$
http://www.derwesten.de/region/spd-wirft-friedrich-bei-extremismus-abwehrzentrum-aktionismus-vor-id7292302.html
2012-11-14 15:08
Extremismus,Terrorismus,Hartmann,
Region