Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Region

Seniorin in Hagen getötet

23.10.2012 | 12:58 Uhr
Foto: /ddp/Oliver Lang

Eine 76 Jahre alte Frau ist in Hagen getötet worden. Die Leiche der Frau wies massive Gewalteinwirkungen im Kopf- und Halsbereich auf, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Neffe der Frau hatte die Beamten am Montag informiert, weil er mehrere Tage nichts mehr von seiner Tante gehört hatte und diese auch nicht auf Anrufe oder Klingeln reagierte.

Hagen (dapd-nrw). Eine 76 Jahre alte Frau ist in Hagen getötet worden. Die Leiche der Frau wies massive Gewalteinwirkungen im Kopf- und Halsbereich auf, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Neffe der Frau hatte die Beamten am Montag informiert, weil er mehrere Tage nichts mehr von seiner Tante gehört hatte und diese auch nicht auf Anrufe oder Klingeln reagierte.

Die Polizisten fanden dann in der Wohnung die Leiche. Eine Obduktion ergab, dass sie einem Verbrechen zum Opfer fiel. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Künstlerkollektiv besetzt Thyssen-Krupp-Brache in Essen
Haus-Besetzer
Ein Künstlerkollektiv, das mehr Freiraum fordert, hält seit Montagmorgen eine Industriebrache von Thyssen Krupp an der Frohnhauser Straße 95 besetzt. Die Polizei ist mit einer Hunderschaft angerückt – laut einem Sprecher sind die Beamten mit Urin bespritzt worden, was die Besetzer aber dementieren.
Sexualstraftäter bei Missbrauch in Oberhausen festgenommen
Missbrauch
Zwei Frauen haben in Oberhausen dafür gesorgt, dass ein mutmaßlicher Sexualstraftäter bei seiner Tat festgenommen werden konnte. Sie hatten bei einem Spaziergang im Volkspark einen jungen Mann entdeckt, der an abgelegener Stelle einen 13-jährigen Jungen missbrauchte.
"Stau war für ihn das Schlimmste", sagt Middelhoffs Fahrer
Middelhoff-Prozess
Im Untreue-Prozess um den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat am Montag dessen langjähriger Chauffeur ausgesagt: "Stau war das Schlimmste für ihn." Middelhoff hatte mehrere Dutzend Male Privatjets und Hubschrauber für den Weg zur Arbeit genutzt - und über die Firma abgerechnet.
Düsseldorfer Feuerwehr rettet Kater "Dicker" aus Schacht
Tierrettung
Ein seit Tagen vermisster Kater namens "Dicker" ist von der Feuerwehr Düsseldorf aus einem Lüftungsschacht befreit worden. Das Tier war von einem Hinterdach rund zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Die Retter mussten am Vormittag noch weitere steckengebliebene Tiere im Stadtgebiet befreien.
Schlange kriecht in ein Bochumer Auto - und verschanzt sich
Schlange
Polizisten unter einem Auto und ein herbeigerufener Reptilienexperte mit Wasserschlauch: In Bochum hat sich seit Sonntagnacht eine Schlange im Motorraum eines Autos verschanzt. Weder Polizei noch Feuerwehr konnten das Tier bis zum Vormittag herauslocken - und schleppten den Wagen nun ab.