Seltsame Bluttat in Düsseldorf: Mordkommission ermittelt

Bei einer Bluttat in Düsseldorf ist die Polizei auf seltsame Umstände gestoßen. Eine 49-jährige Frau hatte sich in der Nacht zum Dienstag mit schweren Stichverletzungen zu ihren Nachbarn gerettet und die Polizei gerufen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft.

Düsseldorf.. Ihr 63-jähriger Ehemann geriet unter dringenden Tatverdacht und wurde festgenommen. Er kollabierte bei seiner Festnahme und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu den Vorwürfen schwieg er.

Dann stießen die Ermittler auf merkwürdige Umstände: Vor dem Haus stand ein 28-Jähriger mit blutbefleckter Jacke. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Polizisten eine blutverschmierte Klinge. Der Mann wurde ebenfalls festgenommen. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Sie prüft nun, ob das Blut an Klinge und Kleidung vom Opfer stammt und der 28-Jährige an der Tat beteiligt war.