Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Nichtraucherschutz

Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot

07.06.2013 | 19:00 Uhr
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
Wenn die Raucher vors Zelt müssen, wird's drinnen ungemütlich, argumentieren die Schützen, die gegen das verschärfte Rauchverbot kämpfen.Foto: Hayrettin Özcan/WAZFotoPool

Voerde/Düsseldorf.   Das verschärfte Nichtraucherschutzgesetz in NRW haben die Schützen ins Visier genommen: Eine in Voerde initiierte Volksinitiative versucht jetzt, 66.000 Unterschriften für das Rauchen im Festzelt zu sammeln - sonst seien Schützenfeste irgendwann nicht mehr zu finanzieren, sagt ihr Sprecher. Stimmung komme schon jetzt kaum noch auf.

Die Schützen haben den NRW-Nichtraucherschutz ins Visier genommen. Mit der seit 1. Mai geltenden verschärften Regelung, die auch das Rauchen in Festzelten verbietet, habe die Landesregierung „den Bogen überspannt“, sagt Schütze und Gelegenheitsraucher Heinz Markert, der dagegen eine Volksinitiative ins Rollen gebracht hat. Seit dem 1. Juni sind die Schützen, die eine Ausnahmeregelung zum Nichtraucherschutzgesetz fordern, auf Jagd nach ca. 66.000 Unterschriften (0,5 Prozent der deutschen Stimmberechtigten über 18), damit sich der Landtag mit dem Anliegen befasst.

„Diese Regelung bedeutet mittelfristig das Aus für unsere Traditionsveranstaltungen“, argumentiert Markert, der seit 32 Jahren Vorsitzender des Bürgerschützenvereins „Frohsinn“ Lippedorf-Friedrichsfeld ist. Auf den seit Anfang Mai gefeierten Schützenfesten habe man sehen können, wohin dieser „Unfug“ führe, so der 63-Jährige. Viele gingen zum Rauchen vor die Tür, drinnen entstünden große Lücken, es werde ungemütlich, und Stimmung komme schwer bis gar nicht auf. Es sei eine Frage der Zeit, bis die Leute zu Hause blieben und Schützenfeste nicht mehr finanzierbar seien. Dabei seien die Festzelte doch gut durchlüftet und niemand werde gezwungen, zum Schützenfest zu gehen. Außerdem sei es für ihn fraglich, ob aktives oder passives Rauchen überhaupt gesundheitsgefährdend ist.

„Es wird ein Klacks, die Unterschriften zu bekommen“

Der Rheinische Schützenbund (RSB) schließt sich den Auffassungen zumindest insoweit an, als dass man die von Markert auf den Weg gebrachte Volksinitiative unterstützen will. Laut Markert will der RSB die Unterschriftenlisten und die Anleitung zur Volksinitiativen-Sammlung ab Montag auf seiner Internetseite bereitstellen. Der Westfälische Schützenbund will kurz darauf folgen. Die beiden Organisationen haben zusammen rund 155.000 Mitglieder.

Feste
Schützen in NRW protestieren gegen das Rauchverbot

Die Schützen in NRW wollen sich nicht damit abfinden, dass ab dem 1. Mai das Rauchen auch bei Schützenfesten verboten sein soll. Eine Volksinitiative...

„Es wird ein Klacks, die notwendigen Unterschriften binnen weniger Wochen zu bekommen“, zeigt sich Markert selbstbewusst und freut sich schon darauf, dem Landtag noch einmal den Schützen-Standpunkt deutlich machen zu können. „Ich möchte einfach wissen, was sich seit der Erstfassung des Gesetzes von 2008 geändert hat, dass diese Verschärfung notwendig war“, so Markert. Sollte sich der Landtag nicht einsichtig zeigen, hat der Schütze das Ziel, einen Volksentscheid auf den Weg bringen.

Ralf Kubbernuß

Kommentare
09.06.2013
19:33
Übrigens, liebe Moderation
von vaikl2 | #30

Ein besonders bei derwesten gern zelebrierter Hirnf.ck ist wieder mal das gleichzeitige Veröffentlichen von mehreren inhaltsgleichen Artikeln zum...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Ermittlungspanne verhindert Aufklärung nach tödlichem Unfall
Prozess
Sechs Tage nach einem Autounfall starb eine 78-Jährige. Ob daran der Unfallverursacher schuld war, ließ sich wegen Ermittlungspannen nicht klären.
Verunglückter Schüler gelangte leicht auf Fabrikgelände
Unfall
Der Schüler, der in Herne durch ein Fabrik-Dach stürzte und starb, war wohl in Begleitung eines Freundes. Der Industriekomplex ist leicht zugänglich.
Ex-Satudarah-Chef Ali Osman wegen Erpressung vor Gericht
Rocker-Prozess
Wegen Erpressung steht der Ex-Chef des MC Satudarah erneut vor Gericht. Es geht um die gewaltsame Übernahme einer Tabledance-Bar in Recklinghausen.
Dohlennester auf Dächern können zur Gefahr werden
Umwelt
Dohlen sind Höhlenbrüter und bevorzugen Kamine. Doch das kann lebensgefährlich werden. Immer mehr Mülheimer rufen deswegen Schornsteinfeger zur Hilfe.
Zebra-Selfie macht Mülheimer Studenten zum Internetstar
Internethype
Kaum hat der 24-Jährige BWL-Student das Selfie mit Zebra online gestellt, geht es wie ein Lauffeuer durch das Netz und weltweit durch alle Medien.
Fotos und Videos
Bahn-Kunden im GDL-Streik
Bildgalerie
Umfrage
Hünxe von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Voerde von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
8042675
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
$description$
http://www.derwesten.de/region/schuetzen-zielen-aufs-rauchverbot-id8042675.html
2013-06-07 19:00
Nichtraucherschutzgesetz,Rauchverbot,Schützen,Brauchtum,Schützenfest
Region