Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Nichtraucherschutz

Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot

07.06.2013 | 19:00 Uhr
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
Wenn die Raucher vors Zelt müssen, wird's drinnen ungemütlich, argumentieren die Schützen, die gegen das verschärfte Rauchverbot kämpfen.Foto: Hayrettin Özcan/WAZFotoPool

Voerde/Düsseldorf.   Das verschärfte Nichtraucherschutzgesetz in NRW haben die Schützen ins Visier genommen: Eine in Voerde initiierte Volksinitiative versucht jetzt, 66.000 Unterschriften für das Rauchen im Festzelt zu sammeln - sonst seien Schützenfeste irgendwann nicht mehr zu finanzieren, sagt ihr Sprecher. Stimmung komme schon jetzt kaum noch auf.

Die Schützen haben den NRW-Nichtraucherschutz ins Visier genommen. Mit der seit 1. Mai geltenden verschärften Regelung, die auch das Rauchen in Festzelten verbietet, habe die Landesregierung „den Bogen überspannt“, sagt Schütze und Gelegenheitsraucher Heinz Markert, der dagegen eine Volksinitiative ins Rollen gebracht hat. Seit dem 1. Juni sind die Schützen, die eine Ausnahmeregelung zum Nichtraucherschutzgesetz fordern, auf Jagd nach ca. 66.000 Unterschriften (0,5 Prozent der deutschen Stimmberechtigten über 18), damit sich der Landtag mit dem Anliegen befasst.

„Diese Regelung bedeutet mittelfristig das Aus für unsere Traditionsveranstaltungen“, argumentiert Markert, der seit 32 Jahren Vorsitzender des Bürgerschützenvereins „Frohsinn“ Lippedorf-Friedrichsfeld ist. Auf den seit Anfang Mai gefeierten Schützenfesten habe man sehen können, wohin dieser „Unfug“ führe, so der 63-Jährige. Viele gingen zum Rauchen vor die Tür, drinnen entstünden große Lücken, es werde ungemütlich, und Stimmung komme schwer bis gar nicht auf. Es sei eine Frage der Zeit, bis die Leute zu Hause blieben und Schützenfeste nicht mehr finanzierbar seien. Dabei seien die Festzelte doch gut durchlüftet und niemand werde gezwungen, zum Schützenfest zu gehen. Außerdem sei es für ihn fraglich, ob aktives oder passives Rauchen überhaupt gesundheitsgefährdend ist.

„Es wird ein Klacks, die Unterschriften zu bekommen“

Der Rheinische Schützenbund (RSB) schließt sich den Auffassungen zumindest insoweit an, als dass man die von Markert auf den Weg gebrachte Volksinitiative unterstützen will. Laut Markert will der RSB die Unterschriftenlisten und die Anleitung zur Volksinitiativen-Sammlung ab Montag auf seiner Internetseite bereitstellen. Der Westfälische Schützenbund will kurz darauf folgen. Die beiden Organisationen haben zusammen rund 155.000 Mitglieder.

Feste
Schützen in NRW protestieren gegen das Rauchverbot

Die Schützen in NRW wollen sich nicht damit abfinden, dass ab dem 1. Mai das Rauchen auch bei Schützenfesten verboten sein soll. Eine Volksinitiative soll jetzt den Landtag davon überzeugen, dass die bislang geltende Rauchverbots-Ausnahmeregelung für Traditionsveranstaltungen weiterhin Bestand hat.

„Es wird ein Klacks, die notwendigen Unterschriften binnen weniger Wochen zu bekommen“, zeigt sich Markert selbstbewusst und freut sich schon darauf, dem Landtag noch einmal den Schützen-Standpunkt deutlich machen zu können. „Ich möchte einfach wissen, was sich seit der Erstfassung des Gesetzes von 2008 geändert hat, dass diese Verschärfung notwendig war“, so Markert. Sollte sich der Landtag nicht einsichtig zeigen, hat der Schütze das Ziel, einen Volksentscheid auf den Weg bringen.

Ralf Kubbernuß


Kommentare
09.06.2013
19:33
Übrigens, liebe Moderation
von vaikl2 | #30

Ein besonders bei derwesten gern zelebrierter Hirnf.ck ist wieder mal das gleichzeitige Veröffentlichen von mehreren inhaltsgleichen Artikeln zum Thema, in diesem Fall einmal unter "Politik" und dann nochmal unter "Region". Sowas zeitnah zusammen zu führen, damit Doppelposts vermieden werden, gehört nicht unter Ihre bezahlte Tätigkeit???

09.06.2013
19:21
@Catman55 | #28
von vaikl2 | #29

Ich finde es schade und auch sehr gefährlich, wenn Politiker und Leute wie Sie Anderen erzählen wollen, wie sie bitteschön glücklich zu werden haben.

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass Menschen in Diktaturen uns etwas voraus haben - da wird dieser Hirnf.ck halt nicht hinterfragt und kritisiert, da wird klärenderweise sofort verhaftet. Ist doch schön einfach für Leute wie Sie, oder nicht?

09.06.2013
18:04
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von Catman55 | #28

Ich fände es schade, wenn sich Spaß und Lebensfreude ausschließlich durch Nikotin erreichen ließe. Zum Glück ist dies nicht so, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Es sind nur ein paar Wenige, die dies glauben machen wollen. Und sie werden immer weniger - bald ist diese Aufregung auch nur noch Geschichte...

09.06.2013
15:35
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von Vattaheinrich | #27

Sehr gut, weiter so. Wo muß ich unterschreiben?

09.06.2013
15:18
Schützen + Raucher gehören abgeschafft
von Kruppie | #26



denn Schiessen + Rauchen ist völlig sinnfrei, überflüssig und gefährlich

09.06.2013
14:59
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #25

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von Catman55 | #25-1

Beschränken sie bitte derartige Aktionen auf Schußwaffen. Sonst kommt noch Jemand daher und behauptet, dass Gabeln und Löffel doch auch Waffen sein können... ;-))

09.06.2013
14:39
ausgrechnet dieses rechte Volk!
von Ichhaltsnichaus | #24

wenns persönlich nicht passt, sind Gesetze verhandelbar oder was?

1 Antwort
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von vaikl2 | #24-1

Natürlich, so war es doch auch mit der Verschärfung des Nichtraucherschutzgesetzes durch die Gesundheitsfaschisten-Polizei.

09.06.2013
14:30
Schützenfeste sind Relikte
von MarkRuengermann | #23

Ich bin davon überzeugt, dass - vielleicht in einem Jahrzehnt - keine Schützenfeste in dem heutigen Sinne mehr stattfinden werden. Dass die Fertigkeit im Umgang mit Schusswaffen außerhalb der staatlichen Ordnungsbehörden trainiert wird, ist für sich allein schon ein Anachronismus. Wenn dazu noch der Sucht nach Nikotin und Alkohol gefrönt wird, passt dies auch nicht in unsere Zeit. Ich hoffe, dass die Mitgliederumfrage bei der Partei Die Grünen einen starken Schub zu einer gesunden Gesellschaft hin ergeben wird, aber auch in anderen Parteien wird sicher im Sinne des eigenen Überlebens die Vernunft siegen müssen und der Vorrang der Gesundheit zur Geltung kommen. Dann wird jeder schief angesehen werden, der sich für die Abschaffung von Rauchverboten stark macht.

3 Antworten
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von boelli | #23-1

Ich bin überzeugt davon, dass wir irgendwann nur noch dahin vegetieren werden. Soviel Schwachsinn wie die Grünen bisher verzapft haben wird das Maß in absehbarer Zeit so weit gefüllt haben, dass wir alle nur noch funktionieren werde. Wie eine Steuermelkkuh!

Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von marcwause | #23-2

Das ist Käfighaltung für Menschen. Tierfreunde und Menschenfeinde. Alles reglementieren damit die Ideologie auf jeden Fall durchgesetzt wird.

*************, ************** !!!

Auf jeden Fall beschneiden die Grünen die Freiheit der Menschen.

Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von Catman55 | #23-3

@boelli | #23-1

Informieren sie sich doch bitte mal, sonst wird es langsam peinlich! Rauchverbote gibt es schon länger auch in anderen Bundesländern. Auch solchen, die nicht Rot/Grün regiert werden. Tabaksteuer (und noch einige mehr) ist Bundessache - Getränkesteuer eine der Gemeinden. Gerade mal die Biersteuer ist Ländersache und dieser wird immer geringer weil weniger verkonsumiert wird.

Aber schön, dass sie wieder mal was gesagt haben....

09.06.2013
14:25
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von ichglaubannichts | #22

Hallo Ihr Lieben Nichtraucher, kapiert es doch endlich, da wo die Nichtraucher unter sich sind, kommt einfach kein Spaß auf.
Das war auch schon so, als noch Raucher und Nichtraucher ihre Eigenen Bereiche in den Gaststätten hatten.
Habe es übrigens selbst oft genug in der Gaststätte meiner Eltern und in anderen Gaststätten erlebt:
Während es im Raucherbereich hoch her ging, war die Stimmung bei den Nichtrauchern oft noch schlechter als bei einer Beerdigung. Übrigens bin ich selber Nichtraucher, hat mich aber selber nie besonders gestört.
Man sollte es so händeln wie in Griechenland, die haben zwar auch schon seit Jahren ein Rauchverbot, doch keiner hält sich dran, doch das Beste, keinen störts!!!

Glück auf!!

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.06.2013
13:35
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von Mell234 | #21

Es kommt also keine "Stimmung" auf, weil nicht im Zelt geraucht werden darf? Welch armseliges Argument. Aber da sieht man ja sehr schön, dass es bei den sogenannten Schützenfesten eben doch nur um Drogenkonsum (Nikotin/Alkohol) geht und davon möglichst viel und heftig. Vorher wird aber noch rumgeballert und hinterher über die bösen "Killerspielespieler" am Schützenstammtisch "diskutiert".

Bei einer Initiative gegen diese Vereine wäre ich sofort dabei.

1 Antwort
Schützen in NRW sammeln Unterschriften gegen das Rauchverbot
von boelli | #21-1

Wenn das so war - warum willst du denn unbedingt dahin? Verstehe ich nicht! Ich gehe doch auch nirgendwo hin wenn es mich nicht interessiert oder es für mich mit Gefahren verbunden ist. Ziemlich blöde Einstellung....Wäre so, als wenn ich zum Fußball gehe und fordere, die sollen aufhören zu spielen...Die Stadionatmosphäre ist so toll...da muss ich unbedingt hin...Ziemlich doof - oder?

Aus dem Ressort
Als Vergewaltiger verleumdet - jetzt spricht der Betroffene
Verleumdung
Der Vorwurf wog schwer: Kevin Silberkuhl wurde auf Facebook von einer unbekannten Person der Vergewaltigung bezichtigt. Die Polizei sagt, das ist ein Fake. Kevin Silberkuhl selbst sagt, da hasst mich einer so sehr, da will mich einer in Haft bringen.
Was die Bandidos zum Verbot der Rocker-Symbole sagen
Rocker
Rocker-Symbole sind nun auch in Essen verboten – und die Staatsanwaltschaft rechnet mit einem Präzedenzfall: Ein Sprecher der Bandidos kündigte an, der Motorcycle Club werde rechtliche Schritte prüfen – auch gegen das Symbol-Verbot im Internet, das NRW-Innenminister Ralf Jäger am Dienstag erließ.
Baum stürzt auf Radfahrer - Mescheder stirbt im Krankenhaus
Tödlicher Unfall
Ein abgeknickter Baum stürzte am Dienstag auf einen Radfahrer aus Meschede. Seine Kopfverletzungen waren so schwer, dass der 66-Jährige später im Krankenhaus verstarb. Der tragische Unfall geschah auf dem Radweg zwischen Wenholthausen und Meschede-Berge. Vermutlich war der Baum morsch.
Neugeborenen aus Fenster geworfen - 17-Jährige vor Gericht
Prozess
Eine 17-Jährige aus Gelsenkirchen soll im Februar ihren neugeborenen Sohn aus dem Fenster geworfen haben. Der Junge starb. Die Schülerin muss sich deshalb seit Dienstag vor dem Landgericht Essen wegen Totschlags verantworten. Sie hatte die Schwangerschaft offenbar verheimlicht.
Düsseldorfer Amokläufer könnte lebenslang weggesperrt werden
Justiz
Yanqing T., der im Februar bei einem Amoklauf drei Menschen getötet und auf der Flucht mehrere Menschen verletzt hat, muss bei einer Verurteilung damit rechnen, dass die Richter eine Sicherungsverwahrung anordnen. Darauf hat das Landgericht Düsseldorf nun bei der Zulassung der Anklage hingewiesen.
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade
Das sagen die Essener zum gläsernen Reporter
Video
Galileo-Experiment