Schon 30 Grad am Vormittag: Hitzerekord unwahrscheinlich

Köln (dpa/lnw) - Puh, es wird immer heißer: Schon am Samstagvormittag haben die Temperaturen an vielen Orten in Nordrhein-Westfalen die 30-Grad-Schwelle erreicht. Im Laufe des Tages könnten sie auf bis rund 39 Grad steigen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts in Essen. Der Hitzerekord von 42,2 Grad werde daher voraussichtlich nicht gebrochen, weil es oft bewölkt sei.

Die Wetterexperten warnen sogar vor Unwettern, die am Nachmittag auch Nordrhein-Westfalen erreichen könnten. "Dann ist mit heftigen Sturmböen und Niederschlagsmengen jenseits der 30 Liter pro Quadratmeter zu rechnen", sagte der Sprecher. "Mit dem Hitzerekord wird es deshalb schwierig." Das abwechslungsreiche Wetter soll sich am Sonntag und am Montag fortsetzen.