Das aktuelle Wetter NRW 15°C

Winter

Schneetag vier in NRW - Kaum Staus, wenig Bahn-Probleme

17.01.2013 | 11:35 Uhr

Am vierten Wintertag mit eisigen Temperaturen hat sich der Verkehr in NRW weitgehend normalisiert. Die Polizei registriert am Donnerstagmorgen deutlich weniger Staus auf den Autobahnen. Auch die Bahn meldet wenig Probleme. Wetterdienst warnt vor glatten Straßen. Auch heute schneit es in NRW.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

 
Fotos und Videos
Der Festzug beim Kreisschützenfest
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Von Juist bis Wangerooge im Flieger
Bildgalerie
Aus der Luft
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Aus dem Ressort
DVG rüstet alle Duisburger Busse und Bahnen mit Kameras aus
Vandalismus
Der Ausbau der rund 1,2 Millionen Euro teuren Überwachungstechnik der Duisburger Verkehrsgesellschaft ist abgeschlossen. Gleichzeitig zahlen sich die Unternehmungen aus: Vandalismus ist in den Bussen und Bahnen um 60 Prozent gesunken. In erster Linie sollen sich die Fahrgäste aber sicher fühlen.
Hooligans planen weitere Aktionen gegen Salafisten
Extremismus
Ihr Hobby ist Prügeln, meist unter ihresgleichen und im Zusammenhang mit Fußballspielen. Doch jetzt vereinen sich Hooligans gegen einen gemeinsamen Gegner: Salafisten. Erstmals trafen sie sich im Ruhrgebiet. Beobachter sprechen von einem noch neuen Phänomen - das man nicht unterschätzen sollte.
A1 bei Hamm nach tödlichem Unfall wieder einspurig befahrbar
Unfall
Bei einem Unfall auf der A1 starb am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer. Sein Fahrzeug wurde von einem Sprinter gerammt und kippte auf die Seite. Der Mann wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt und starb an seinen Verletzungen. In Richtung Münster musste die A1 zeitweise komplett gesperrt werden.
Asylbewerber zündet sich im Sonsbecker Rathaus an
Verzweiflungstat
Im niederrheinischen Sonsbeck hat sich am Dienstag ein Asylbewerber angezündet. Der 26-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen, ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Spezialklinik. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann vor zwei Wochen eine Aufforderung zur Ausreise erhalten.
Stadtdirektor beschämt über Passivität gegen pöbelnde Rechte
Flüchtlinge
Drei Tage nach der aus dem Ruder gelaufenen Debatte ums Landes-Asyl in Duisburg-Neumühl zeigt sich Stadtdirektor Spaniel zornig und bestürzt über den Verlauf der Veranstaltung. Keiner der anwesenden Politiker oder Kirchenleute sei aufgestanden und habe den Rechten Paroli geboten, kritisiert Spaniel.