Schießerei nach Streit rivalisierender Gruppen in Bonn

Was wir bereits wissen
Bei einer Schießerei vor einer Gaststätte in Bonn wurde ein Mann schwer verletzt. Offenbar waren an dem vorhergehenden Streit auch Rocker beteiligt.

Bonn.. Bei einem Streit zweier rivalisierender Gruppen ist am Freitagabend ein 36-Jähriger Mann angeschossen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, waren die beiden Gruppen mit jeweils 20 Personen vor einer Gaststädte in der Bonner Innenstadt aufeinandergetroffen. Erst flogen die Fäuste, dann wurden mehrere Schüsse abgefeuert. Dabei wurde der 36-Jährige ins Bein getroffen. Kurz nach der Schießerei flohen die Beteiligten. Die Polizei entdeckte den verletzten Mann in der Nähe des Lokals, von wo aus er in eine Klinik gebracht wurde.

Ein 44-jähriger Verdächtiger wurde noch in der Nacht festgenommen. Wie er mit der Schießerei in Verbindung steht, blieb zunächst unklar. Laut Polizei wird der Angeschossene noch im Krankenhaus behandelt, er machte aber bisher keine näheren Angaben. Bei zumindest einer der beiden Gruppen geht die Polizei davon aus, dass es sich um Personen aus dem Rockermilieu handelt. (dpa)