Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Brandanschlag

Feuerwehrmann (25) zündete Flüchtlinghaus in Altena an

09.10.2015 | 00:01 Uhr
In diesem Haus in der Brandstraße in Altena brach Feuer aus. Sieben Flüchtlinge wohnten dort.Foto: Björn Braun

Altena.  Der Brandanschlag in einer Flüchtlingsunterkunft in Altena ist aufgeklärt: Ein Feuerwehrmann (25) zündelte auf dem Dachboden, ein 23-Jähriger stand Schmiere. Beide stammen aus Altena. Sie haben die Tat gestanden. Das Motiv, so die Polizei: "Angst vor Flüchtlingen".

Was war geschehen? Am vergangenen Samstagmittag, 4. Oktober, drang Rauch aus einem Mehrfamilienhaus in der Brandstraße in Altena. Sieben Flüchtlinge wohnten in dem Gebäude. Sie wurden rechtzeitig von den Nachbarn gewarnt. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Schwelbrand.

Täter leben in der Nachbarschaft

Vorsätzliche Brandstiftung vermutete der Staatsschutz in Hagen nach ersten Ermittlungen. Das hat sich im Laufe der Woche bestätigt. Die Ermittler vernahmen am Donnerstag, 8. Oktober, zwei mutmaßliche Täter im Alter von 23 und 25 Jahren. Sie leben laut Polizei in unmittelbarer Nachbarschaft der Flüchtlinge. Der 25-Jährige ist sogar Mitglied bei der Feuerwehr in Altena.

Brandanschlag
Staatsschutz: Brandstiftung im Asylbewohnerheim in Altena

Das Feuer in einer Notunterkunft für sieben Flüchtlinge in Altena ist gelegt worden. Vorsätzliche Brandstiftung, sagt der Staatsschutz in Hagen.

Die jungen Männer sollen aus "Angst vor Flüchtlingen" gehandelt haben. Staatsanwalt Bernd Maaß über das Motiv: "Hintergrund ist eine persönliche Überzeugung, keine politische." Beide Männer wollten nicht, dass die sieben Syrer - darunter eine schwangere Frau - in dem Nachbarhaus wohnen. Bereits am vergangenen Freitagabend oder in der Nacht zu Samstag hätten sie deshalb das Feuer gelegt.

Brandanschlag im Flüchtlinghaus

Dachbalken mit Benzin angesteckt

Die Brandstifter kamen durch eine Kellertür an der Rückseite in das Flüchtlingshaus. Mit einem Benzinkanister schlichen sie nach oben auf den Dachboden. Dort, so die Polizei, hätten sie an zwei Stellen die Dachbalken mit Benzin getränkt und angezündet. Danach verschwanden die beiden Männer. Die Balken gerieten in Brand. Mangels Sauerstoff erstickte das Feuer später wieder. Es glimmte nur noch. Zum Glück für die Bewohner.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Feuerwehrmann (25) zündete Flüchtlinghaus in Altena an
    Seite 2: Flüchtlinge im Haus rechtzeitig von Nachbarn gewarnt

1 | 2

Funktionen
Fotos und Videos
Die Tunnelbauer am Gotthard
Bildgalerie
Hochtief
Erpresser-Prozess in Hagen
Bildgalerie
Gericht
Raser-Unfall am Landgericht Hagen
Bildgalerie
Polizei
Scheunenparty 2016 in Eisborn
Bildgalerie
Volles Haus
article
11169922
Feuerwehrmann (25) zündete Flüchtlinghaus in Altena an
Feuerwehrmann (25) zündete Flüchtlinghaus in Altena an
$description$
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/zwei-festnahmen-nach-brandstiftung-in-fluechtlingshaus-in-altena-id11169922.html
2015-10-09 00:01
Brandstiftung Altena,Flüchlinge,Unterkunft,Wohnhaus,Feuerwehr,Polizei,Anschlag
Sauer und Siegerland