„Wir sind schockiert, so etwas haben wir lange nicht erlebt“

Arnsberg..  Eugen Kraas (Bild) ist Vorstandsmitglied des weltweit größten BVB-Fanclubs Oeventrop-Freienohl.

Frage: Wie haben Sie die Stimmung am Mittwoch im Stadion erlebt?

Eugen Kraas: Nach dem Augsburger Tor wurden die Fans immer ruhiger. Wir alle waren schockiert über das Spiel, so etwas haben wir lange nicht erlebt.

Einige Fans haben mit Pfiffen und Gesängen ihre Enttäuschung geäußert. Sie auch?
Ich habe nicht mitgesungen und auch nicht gepfiffen. Im Gegenteil. Ich habe versucht die Fans zu beschwichtigen. Das Verhalten der Leute ist aber verständlich. Der Unmut muss raus. Viele sind weit gefahren, um das Spiel zu sehen. Und dann passiert so etwas.

Bleibt Klopp oder muss er gehen?
Es gibt keine Diskussion um den Trainer und die wird es auch vorläufig nicht geben. Ein Trainerwechsel bringt nichts, das sieht man ja bei anderen Vereinen. Klopp sitzt fest im Sattel. Er ist zuversichtlich und wird auch nicht aufgeben. Wir stärken unserem Trainer den Rücken.


Wie wird es jetzt für die Mannschaft weitergehen?
Die Mannschaft muss beim Spiel gegen den SC Freiburg den Hebel umlegen. In Freiburg zählen die Punkte doppelt. Unser Fanclub steht ­hinter der Mannschaft. Wir sind da gemeinsam reingerutscht und ­müssen da jetzt gemeinsam durch.