Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Krähenkrieg

Gericht stoppt Umsiedlung von 20 Saatkrähen-Nestern in Soest

19.02.2013 | 16:07 Uhr
Gericht stoppt Umsiedlung von 20 Saatkrähen-Nestern in Soest
Krähen nerven Anwohner in Soest. Ob sie wirklich umgesiedelt werden dürfen, entscheidet das Verwaltungsgericht Arnsberg.Foto: Getty

Soest.  Es sollte endlich Ruhe einkehren am Clarenbachpark in Soest. Die Stadt wollte etwa 200 Saatkrähenpaare zum Umzug an einen anderen Standort bewegen. Denn die Krähen wecken die Anwohner seit Jahren früh morgens auf. Nun hat das Verwaltungsgericht Arnsberg die Umsiedlung vorläufig untersagt.

Am frühen Morgen hatte die Zwangsräumung bereits begonnen: Um 8 Uhr rückten Baumkletterer am Montag am Soester Clarenbachpark an, schnitten dort Krähennester aus den Bäumen heraus. Etwa 20 davon sollten versetzt werden - in die Baumkronen auf einem etwa 1,5 Kilometer entfernten Bahngelände. In der Hoffnung, dass die Saatkrähen ihren Nestern dorthin folgen. Um den Bürgern ihre Ruhe zurückzugeben, wollte die Stadt Soest auf ein in Deutschland neues Verfahren setzten.

Doch die Stadt kam nicht weit. Nur fünf Nester konnten auf den Bäumen entfernt werden, bevor das Verwaltungsgericht Arnsberg eingriff. Per Eilantrag hatte ein Anwohner, der Lärmbelästigungen befürchtet, den Stopp der Umzugsaktion gefordert. Das Verwaltungsgericht Arnsberg hat der Stadt Soest daraufhin vorläufig untersagt, Saatkrähennester in Bäumen am Clarenbachpark zu versetzen. Nach Gerichtsangaben soll es in "näherer Zukunft" eine endgültige Entscheidung geben.

Stadt Soest hofft auch eine schnelle Entscheidung

Saatkrähen sind in Deutschland selten geworden. In Soest allerdings wurden bereits im Jahr 2010 etwa 1000 Brutpaare gezählt. Mehr als 200 Paare hat Annette Haverland im vergangenen Jahr allein im Clarenbachpark gezählt. 200 Paare also auf einer Fläche von etwa 2 Hektar, so die Mitbegründerin der Initiative „Krähen zurück in die Börde“. Mehr als 200 Paare mit 3,8 Jungen im Durchschnitt. Das Umweltamt hatte im Jahr 2006 Schallmessungen durchgeführt und festgestellt, dass die zulässigen Grenzwerte um 4.30 Uhr überschritten wurden.

Lesen Sie auch:
Nachbarn genervt - 200 Soester Krähenpaare müssen umziehen

Die Stadt Soest will etwa 200 Saatkrähenpaare zum Umzug an einen geeigneteren Standort bewegen, damit die Bürger wieder zur Ruhe kommen können. Denn...

Die Umsiedlung schien der beste, der letzte Ausweg. Drei Jahre lang sollten die Nistplätze am Clarenbach jeweils bis Mitte April kontrolliert werden. 7000 Euro sollte die Umsiedlung pro Jahr kosten. Nun wartet die Stadt Soest auf eine schnelle Entscheidung des Verwaltungsgerichts, denn die Krähennester können nur zu bestimmten Jahreszeiten versetzt werden.

Nina Grunsky und Rolf Hansmann

Kommentare
20.02.2013
11:22
Gericht stoppt Umsiedlung von 20 Saatkrähen-Nestern in Soest
von ExWalsumer | #5

Ich finde es bei mir auch furchtbar. Habe auch Krähen ums Haus oder wenn die nicht da sind dann Tauben. Mir sind die Krähen übrigens lieber. Und die...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Mittelalterfest in Altena
Bildgalerie
Spektakel
Kraftklub und Guano Apes
Bildgalerie
Big Day Out 8.0
article
7636641
Gericht stoppt Umsiedlung von 20 Saatkrähen-Nestern in Soest
Gericht stoppt Umsiedlung von 20 Saatkrähen-Nestern in Soest
$description$
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/umsiedlung-von-200-soester-kraehenpaaren-vorerst-gestoppt-id7636641.html
2013-02-19 16:07
Vögel,Umweltschutz,Artenschutz,Saatkrähe, Krähe, Lärm
Sauer und Siegerland