Südwestfälische Unternehmen aktiv

Hagen..  In Südwestfalen fällt einem zum Thema Nanotechnologie als erstes Henning Zoz aus Wenden ein, mit seinen deutsch-japanischen Symposien über Nanostrukturen, dem Werkstoff Zentallium, Hochleistungsbeton und Wasserstoff-Antriebskonzepten. Doch die Zahl der Unternehmen, die mit den Mini-Teilchen arbeiten, ist in der Region gewaltig: ATTO-TEC in Siegen entwickelt Farbstoffe für Medizin, Diagnostik und Molekularbiologie. ALANOD aus Ennepetal beschäftigt sich mit Beschichtungsverfahren für Optik und Energie. Carl Bechem in Hagen fertigt Schmierstoffe. Bond-Laminates in Brilon kümmert sich um thermoplastische Faserverbundstoffe, unter anderem für die Luft- und Raumfahrt. Allgemein bekannt sind die Autozulieferer Hella in Lippstadt und HJS in Menden sowie Hoppecke Batterien in Brilon. Dazu kommen das Kunststoffinstitut in Lüdenscheid und eigentlich alle Unternehmen, die sich mit Licht, Farben und Lacken beschäftigen.